Michael Sheen
© Freitext Michael Sheen

Michael Sheen Bond-Bösewicht

James Bonds ärgster Widersacher, Ernst Stavros Blofeld, soll auf die Kinoleinwand zurückkehren. Im Gespräch für die Rolle ist "Frost/Nixon"-Darsteller Michael Sheen

Schlummert hinter dieser netten Fassade ein echter Bösewicht? Michael Sheen, bekannt durch seine Rolle in "Frost/Nixon", soll als Darsteller für die Rolle des James-Bond-Bösewichtes Ernst Stavros Blofeld im Gespräch sein. Das berichtet der "Guardian".

Der Kinostart des mittlerweile 23. James-Bond-Teils ist für 2011 geplant. Blofeld war bereits in drei Bondfilmen zu sehen: "Man lebt nur zweimal", "Im Geheimdienst Ihrer Majestät" und "Diamantenfieber". Nach 28-Jahren im Untergrund taucht er nun also erneut auf - für Daniel Craig wird es die erste Begegnung mit seinem legendären Widersacher.

"Michael wird heiß gehandelt", zitiert der "Daily Express" eine Quelle. "Alle haben das Gefühl, dass er der richtige Mann ist, um Blofeld neues Leben einzuhauchen." Michael Sheen ist seit seiner Jugend Bond-Fan, für ihn würde sich mit der Rolle ein Lebenstraum erfüllen.

Am Set wird er auch einen alten Bekannten wiedertreffen: Peter Morgan, Drehbuchautor von "Frost/Nixon", wurde als Co-Autor an Bord des Projektes geholt, wird am nächsten Bond-Film mitschreiben. Dann bleibt nur zu hoffen, dass Michael Sheen keine Katzenhaarallergie hat - die weiße Perserkatze ist schließlich seit jeher das Markenzeichen von Bond-Fiesling Ernst Stavros Blofeld.

gsc