Michael Jackson Fans begehen Selbstmord

Der Tod von Michael Jackson hat viele Fans in tiefe Trauer gestürzt. Nun soll es sogar schon die ersten Selbstmordfälle geben

Nach dem überraschenden Tod von Michael Jackson trauern weltweit Millionen von Fans. Doch für einige von ihnen scheint ihr Dasein ohne den "King of Pop" nicht mehr lebenswert. Unterschiedlichen Medienberichten zufolge sollen einige Anhänger ihrem Idol bereits in den Tod gefolgt sein.

So berichtet die französische Zeitung "Le Quotidien" von einer jungen Tunesierin, die den ganzen Tag Videos des Popstars geschaut und sich anschließend mit einer Überdosis Schlaftabletten das Leben genommen habe.

Laut Gary Taylor, dem Präsidenten des Michael-Jackson-Fanclubs "MJJcommunity.com", soll das junge Mädchen aus Tunesien kein Einzelfall gewesen sein: "Ich weiß, dass es einen Anstieg der Todesfälle gegeben hat. Ich glaube, mittlerweile sind es zwölf Fälle. Es ist eine schwierige Situation für die Fans, aber Michael Jackson hätte das nie gewollt", sagte er laut "contactmusic.com".

Auch die Familie von Michael Jackson hat sich bereits zu Wort gemeldet und appelliert an die Fans, sich nicht aufzugeben: "Bitte verzweifelt nicht. Michael wird in jedem einzelnen von euch weiterleben."

jgl