gericht, verfahren, schauspieler, michael jace, gerichtsverhandlung
© Getty Images Michael Jace

Michael Jace Erstmals vor Gericht

Der unter Mordverdacht stehende Schauspieler Michael Jace ist erstmals vor Gericht erschienen. Er soll seine Frau April erschossen haben

Michael Jace hat sich am Donnerstag (22. Mai) erstmals vor Gericht gezeigt. Wie die "Los Angeles Times" berichtet, verschob die Richterin die Anklageverlesung auf Wunsch der Verteidigung jedoch auf den 18. Juni.

Der Schauspieler, der derzeit in Untersuchungshaft sitzt, erschien im blauen Hemd im Verhandlungsraum, auf Fotos wirkte er recht angespannt. "Es geht ihm so gut, wie ihm in dieser Situation eben gehen kann. Es ist sehr bewegend. Er denkt nur an seine Kinder", sagte sein Anwalt laut "CNN.com".

Am Dienstag (20. Mai) wurde gegen den 51-Jährigen Haftbefehl wegen Mordverdachts an seiner Ehefrau April erlassen. Am Tag zuvor wurde er in Gewahrsam genommen, nachdem seine Partnerin im gemeinsamen Haus tot aufgefunden wurde.

Michael Jace: Der Schauspieler Michael Jace vor Gericht in Los Angeles.
© Getty ImagesDer Schauspieler Michael Jace vor Gericht in Los Angeles.

Jace hatte laut "TMZ" nach einem ersten Notruf des Nachbarn ebenfalls bei der Polizei angerufen und am Telefon gestanden, dass er seine Frau erschossen habe. Es wurde bestätigt, dass die zwei Söhne aus einer früheren Beziehung von April Jace zum Zeitpunkt des Mordes im Haus waren. Sie sind derzeit bei einem Familienmitglied untergebracht und werden psychologisch betreut. Laut der Klatschwebsite führten finanzielle Probleme zu einem Streit zwischen Michael Jace, der 2011 Insolvenz angemeldet haben soll, und seiner Frau.

Jace spielte von 2002 bis 2008 in der Serie "The Shield - Gesetz der Gewalt" den Polizisten "Julien Lowe". Er war außerdem in Filmen wie "Forrest Gump" (1994) und "Planet der Affen" (2001) zu sehen. Laut "imdb.com" stand er zuletzt für die Serie "Southland" vor der Kamera.

April Jace wurde 41 Jahre alt. Sie und Michael Jace hätten im Juni ihren elften Hochzeitstag gefeiert.