Michael Douglas
© Getty Michael Douglas

Michael Douglas Sein Sohn wird angeklagt

Im Film "Traffic" spielte Michael Douglas einen Drogenbeauftragten, dessen eigene Tochter Drogen nahm. In der realen Welt des Schauspielers sieht es momentan ganz ähnlich aus

Dass Cameron Douglas, 28, Sohn von Filmstar Michael Douglas, von der Polizei mit Kokain erwischt wurde, ist schon eine Weile her. Doch nun muss er wegen Drogenvergehen tatsächlich vor Gericht. Der Termin wurde auf den 16. November anberaumt. Im Falle eines Schuldspruchs drohen ihm bis zu drei Jahre Haft.

Was eigentlich genau geschehen war? Ein kurzer Rückblick: Im silbernen BMW von Papa Michael fand die Polizei am Boden des Vordersitzes eine Injektionsspritze mit aufgelöstem Kokain. Im Auto: Der Hollywood-Sohnemann und sein Freund Christopher Lane. Nach Aussagen von "TMZ" beteuerte Lane dem Streifenpolizisten, die Spritze gehöre ihm. Dabei fielen die zwei nächtlichen Besucher zunächst lediglich durch ihr Falschparken auf. All das geschah im Juli auf einem Hotelparkplatz im kalifornischen Santa Barbara um 2 Uhr morgens. Erst jetzt wurden die Festnahme und das >>Verbrecherfoto publik gemacht.

Schon in den 90er Jahren fiel der einzige Sohn aus Michael Douglas' erster Ehe mit Diandra wegen Kokainbesitz auf. Gründe für den Konsum sind nicht bekannt. Vielleicht konnte er dem Druck, in die Fußstapfen seines Vaters Michael und seines Großvaters Kirk treten zu müssen – beides berühmte und erfolgreiche Schauspieler – einfach nicht mehr standhalten. 2003 gab Cameron an der Seite seines Vaters und Großvaters im Film "Es bleibt in der Familie" sein Leinwanddebüt. Was nur Fiktion ist, wirkt bei Familie Douglas manchmal sehr real.