Michael Douglas Er will den Krebs besiegen

Michael Douglas hat sich erstmals seit Bekanntgabe seiner Krebserkrankung wieder in der Öffentlichkeit gezeigt und sich in einem Interview über seine Krankheit geäußert

Er lässt sich nichts anmerken: Michael Douglas hat sich am Montag (30. August) das erste Mal seit der Tumordiagnose in der Öffentlichkeit gezeigt. Etwas dünner als gewöhnlich wirkte der Schauspieler. Doch sonst wies nichts daraufhin, dass Michael Douglas schwer an Krebs erkrankt ist. Mit großen Schritten und einer sportlichen Sonnenbrille im Gesicht marschierte der 65-Jährige zu seinem Haus in New York.

Dem US-Magazin "People" gab Douglas ein exklusives Interview über seine Krankheit, das am Freitag (3. September) erscheinen soll. Darin zeigt er sich kämpferisch und sagt: "Ich werde das besiegen". Zusammen mit seiner Frau Catherine Zeta-Jones habe er sich in dem Interview auch dazu geäußert, wie die beiden gemeinsamen Kinder Dylan, 10, und Carys, 7, auf die Nachricht reagiert haben.

Der Oscargewinner soll bereits in Behandlung sein und sich einer Chemotherapie unterziehen. Doch als ob das nicht schon genug wäre, hat Michael Douglas sich auch entschieden, einen anstehenden Rechtsstreit mit seiner Exfrau durchzuziehen. Diese hatte ihm nach der Schockdiagnose angeboten, die Klage zu verschieben.

Diandra Douglas war 23 Jahre mit Michael verheiratet und verklagt ihn jetzt auf die Hälfte seiner Einnahmen für den neuen Film "Wall Street: Money Never Sleeps". Da dies ein Sequel seines bekannten Films von 1987 sei, stünden ihr Anteile daran zu. Schließlich seien sie damals noch verheiratet gewesen.

Doch Michael Douglas ist Kummer von dieser Seite seiner Vergangenheit gewohnt: Erst im April wurde der gemeinsame Sohn Cameron Douglas wegen Drogendelikten zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt.

Bleibt zu hoffen, dass er trotz der anstehenden Kämpfe mit Unterstützung seiner Familie auch weiterhin seinen Mut nicht verliert.

sst