Michael + Cameron Douglas
© Getty Images Michael + Cameron Douglas

Michael Douglas "Die Familie ist enttäuscht"

Nach langem Schweigen hat Michael Douglas sich endlich zu der Verhaftung seines Sohnes Cameron und dessen Drogenproblemen geäußert

Was zu viel ist ist zu viel: Nun bricht Michael Douglas sein Schweigen und äußert sich erstmals über die Ausfälle seines Sohnes Cameron.

Nachdem Cameron Douglas in den 90ern schon aufgrund eines Drogendeliktes aktenkundig wurde, setzte er in den vergangenen Wochen eins nach dem anderen drauf:

Erst das Dealen im ganz großen Stil mit der Designerdroge Crystal Meth, vom Missbrauch ganz zu schweigen, und die daraus resultierende Verhaftung. Montag wurde dem ganzen Dilemma dann noch die Krone aufgesetzt: Cameron versuchte mit Hilfe seiner Freundin Kelly Scott mittels einer elektrischen Zahnbürste Heroin in das überwachte Apartment in New York zu schmuggeln.

Dass dem Douglas-Zeta-Jones-Clan dann auch endlich mal der Kragen platzt, ist nur all zu verständlich: "Die Familie ist am Boden zerstört und sehr enttäuscht von Camerons Handlungen in der letzten Zeit", so Michael Douglas. "Jeder der mit Drogenmißbrauch innerhalb der Familie zu tun hatte, weiß wie verheerend so etwas sein kann", fügt er im Statement gegenüber dem "People Magazine" hinzu.

Sollte Cameron Douglas verurteilt werden, könnte ihn eine Gefängsnisstrafe zwischen zehn Jahren und lebenslangänglich erwarten.

dla