Mette-Marit von Norwegen

Ins Gesicht gebissen

Prinzessin Mette-Marit wurde von ihrem jungen Welpen "Milky Kakao" in die Lippe gebissen. Die norwegische Königsfamilie ist schockiert

Mette-Marit

Mette-Marit

Gerade erst kam der kleine Welpe Milly als junger Familienzuwachs ins norwegische Königshaus, schon steht seine Zukunft auf wackligen Beinen: Der Labradoodle hat in die Lippe gebissen.

Norwegens Kronprinzen

Fünf im Patchwork-Glück

17. Mai 2017   Kronprinzessin Mette-Marit, Kronprinz Haakon, Prinz Sverre Magnus und Prinzessin Ingrid Alexandra begrüßen am norwegischen Nationalfeiertag den Kinderumzug von Asker vor dem königlichen Wohnsitz Skaugum. Mit dabei: ihre beiden Labradoodle Muffins und Milly Kakao.
9. Mai 2017  Gruppenbild der Gäste und Gastgeber  Zweite Reihe von links nach rechts:  Prinzessin Astrid, Königin Máxima, König Willem-Alexander, Fürst Albert, Königin Silvia, König Carl Gustaf, Königin Sonja, König Harald, Königin Margrethe, Großherzog Henri, Großherzogin Maria Teresa, König Philippe, Königin Mathilde, die Präsidenten von Finnland und Island  Dritte Reihe von links nach rechts:  Lady Elizabeth Shakerley, Königin Anne-Marie, Prinzessin Beatrix, Prinz Daniel, Prinzessin Victoria, Prinzessin Mette-Marit, Prinz Haakon, Prinzessin Märtha Louise, Prinz Frederik, Prinzessin Mary, Madeleine Bernadotte Kogevinas, Bernhard Mach  Vierte Reihe von links nach rechts:  Prinzessin Tatiana, Prinz Nikolaos, Prinzessin Mabel, Prinz Constantijn, Prinzessin Sofia, Prinz Carl Philip, Prinzessin Marie-Chantal, Prinz Pavlos, Erbgroßherzog Guillaume, Erbgroßherzogin Stephanie, Gräfin Sophie von Wessex, Desiree Kogevinas, Carlos Eugster
9. Mai 2017  Applaus für die Jubilare von allen Seiten.
9. Mai 2017  Der Kronprinz legt zum Gesang eines Chores im Schlosshof eine kleine Tanzeinlage hin.

151

Gerade mal sechs Wochen lebt der fünf Monate alte Vierbeiner bei den Royals, seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte er auch schon hinter sich. Doch ausgerechnet am 36. Geburstag des Kronprinzen Haakon wurde dem Welpen der Wirbel im zuviel. Wie das schwedische Onlinemagazin "expressen.se" berichtet, biss der kleine Rüde sein Frauchen in die Unterlippe. Mette-Marit wird allerdings keine schlimmen Narben davontragen, sie hat nur einen kleinen Kratzer. Der stellvertretende Palastsprecher Sven Gjeruldsen wiegelte auch gleich ab, dass die Wunde nicht so schlimm sei. Die Prinzessin habe lediglich, um auch völlig auf Nummer sicher zu gehen, eine Spritze gegen Wundstarrkrampf bekommen.

Der Welpe ist eine Designermischung aus Labrador und Pudel, ein Züchtungstrend der unter Tierschützern sowieso schon stark kritisiert wird. Doch wie die Bilder aus den Sommerferien der Königsfamilie zeigen, haben insbesondere die drei Kinder Marius, und ihren tierischen Kameraden ins Herz geschlossen. Daher wird der freche Welpe trotz Biss-Attacke vorerst auch noch bei der royalen Familie bleiben, schließlich brächten es Mette-Marit und Haakon nicht übers Herz, Milly Kakao und ihre Kinder zu trennen.

csc

Star-News der Woche