Melanie Griffith Antonio Banderas
© WireImage.com Melanie Griffith Antonio Banderas

Melanie Griffith Von Liebe und Schatten

Ohne Hilfe kann sie den Kampf gegen ihre Sucht nur verlieren: Melanie Griffith ließ sich in eine Klinik einweisen. Ist die Ehe mit Antonio Banderas am Ende?

Auch im "Whole Foods"-Supermarkt

auf der Montana Avenue in Los Angeles hat sich die Nachricht schnell herumgesprochen, wie in der ganzen Nachbarschaft des Ehepaars Griffith/ Banderas. Kassiererin Debbie fühlt mit Melanie Griffith: "Sie ist eine tolle Frau, immer freundlich und zuvorkommend. Ich hoffe sehr, dass es ihr bald wieder besser geht."

Seit drei Jahrzehnten schon ringt die Schauspielerin mit Suchtproblemen. Jetzt hat sich die 52-Jährige in die bekannte Entzugsklinik "Cirque Lodge" in Utah einweisen lassen – eine Präventivmaßnahme, wie ihre Sprecherin versichert: "Frau Griffith will sicherstellen, dass sie weiterhin gesund bleibt", der Reha-Aufenthalt sei "Teil eines ärztlichen Routine-Plans". Tatsächlich jedoch soll Antonio Banderas, 49, seiner Frau ein Ultimatum gesetzt haben: "Er fordert, dass sie endlich clean wird. Wenn sie sich nicht die Hilfe besorgt, die sie braucht, ist die Ehe zu Ende", so ein Freund der Familie.

Am Beginn der Love-Story stand die "Oscar"-Verleihung 1989. Antonio Banderas hatte Regisseur Pedro Almodóvar nach Hollywood begleitet. Auf dem roten Teppich erblickte er eine Frau, die ihm den Atem raubte. "Wer ist das, Pedro?" fragte er. - "Das ist Melanie Griffith." Sieben Jahre später heiratete Banderas seine Traumfrau. Es ist die ganz große Liebe, doch die Ehe war nicht immer der Himmel auf Erden.

Verschwiegen hat Melanie Griffith ihre Probleme nie. Auch mit Gala sprach die Schauspielerin stets entwaffnend offen über ihre größte Schwäche: "Ich bin ein Mensch, der sich leicht mitreißen, schnell verleiten lässt." Es gab Zeiten, da habe sie sich "jeden Abend in den Schlaf getrunken", gibt Melanie zu. 1988 musste sie sogar eine Konventionalstrafe zahlen, weil ihre Eskapaden den Drehplan von "Die Waffen der Frauen" sabotierten. Ironischerweise wurde die Komödie einer ihrer größten Kinohits und brachte ihr eine "Oscar"-Nominierung ein. Auf Drängen ihres Ex-Manns Don Johnson, selbst Rehab-Patient, machte sie damals eine Entziehungskur, um von Alkohol und Kokain loszukommen. 2000, nach vier Ehejahren mit Antonio Banderas, folgte die zweite - diesmal zur Entwöhnung von starken Schmerzmitteln. Ihr Mann stand ihr auch in dieser schweren Zeit zur Seite, sagt Melanie: "Antonio hat mich auch dann noch unterstützt, als andere die Flucht ergriffen hätten." Banderas gestand später, dass er Griffith verlassen hätte, wenn sie ihre Sucht nicht besiegt hätte. Allein schon um die gemeinsame Tochter Stella zu schützen.

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2