Melanie Griffith

Von Liebe und Schatten

Ohne Hilfe kann sie den Kampf gegen ihre Sucht nur verlieren: Melanie Griffith ließ sich in eine Klinik einweisen. Ist die Ehe mit Antonio Banderas am Ende?

Auch im "Whole Foods"-Supermarkt

auf der Montana Avenue in Los Angeles hat sich die Nachricht schnell herumgesprochen, wie in der ganzen Nachbarschaft des Ehepaars Griffith/ Banderas. Kassiererin Debbie fühlt mit Melanie Griffith: "Sie ist eine tolle Frau, immer freundlich und zuvorkommend. Ich hoffe sehr, dass es ihr bald wieder besser geht."

Seit drei Jahrzehnten schon ringt die Schauspielerin mit Suchtproblemen. Jetzt hat sich die 52-Jährige in die bekannte Entzugsklinik "Cirque Lodge" in Utah einweisen lassen – eine Präventivmaßnahme, wie ihre Sprecherin versichert: "Frau Griffith will sicherstellen, dass sie weiterhin gesund bleibt", der Reha-Aufenthalt sei "Teil eines ärztlichen Routine-Plans". Tatsächlich jedoch soll Antonio Banderas, 49, seiner Frau ein Ultimatum gesetzt haben: "Er fordert, dass sie endlich clean wird. Wenn sie sich nicht die Hilfe besorgt, die sie braucht, ist die Ehe zu Ende", so ein Freund der Familie.

Am Beginn der Love-Story stand die "Oscar"-Verleihung 1989. Antonio Banderas hatte Regisseur Pedro Almodóvar nach Hollywood begleitet. Auf dem roten Teppich erblickte er eine Frau, die ihm den Atem raubte. "Wer ist das, Pedro?" fragte er. - "Das ist Melanie Griffith." Sieben Jahre später heiratete Banderas seine Traumfrau. Es ist die ganz große Liebe, doch die Ehe war nicht immer der Himmel auf Erden.

Verschwiegen hat Melanie Griffith ihre Probleme nie. Auch mit Gala sprach die Schauspielerin stets entwaffnend offen über ihre größte Schwäche: "Ich bin ein Mensch, der sich leicht mitreißen, schnell verleiten lässt." Es gab Zeiten, da habe sie sich "jeden Abend in den Schlaf getrunken", gibt Melanie zu. 1988 musste sie sogar eine Konventionalstrafe zahlen, weil ihre Eskapaden den Drehplan von "Die Waffen der Frauen" sabotierten. Ironischerweise wurde die Komödie einer ihrer größten Kinohits und brachte ihr eine "Oscar"-Nominierung ein. Auf Drängen ihres Ex-Manns Don Johnson, selbst Rehab-Patient, machte sie damals eine Entziehungskur, um von Alkohol und Kokain loszukommen. 2000, nach vier Ehejahren mit Antonio Banderas, folgte die zweite - diesmal zur Entwöhnung von starken Schmerzmitteln. Ihr Mann stand ihr auch in dieser schweren Zeit zur Seite, sagt Melanie: "Antonio hat mich auch dann noch unterstützt, als andere die Flucht ergriffen hätten." Banderas gestand später, dass er Griffith verlassen hätte, wenn sie ihre Sucht nicht besiegt hätte. Allein schon um die gemeinsame Tochter Stella zu schützen.

"Ich bin zwar Latin, aber nur der Lover meiner Frau" witzelt Antonio Banderas

"Ich bin zwar Latin, aber nur der Lover meiner Frau" witzelt Antonio Banderas

Natürlich wusste man auch bei "Whole Foods" von Melanies Problemen. Hier im Nobelviertel Brentwood, wo auch Jennifer Garner und Ben Affleck zu Hause sind, spricht man dieser Tage oft von der beliebten Stammkundin, die ihre eigene Tragetasche fürs Gemüse mitbringt und immer für einen Plausch im kleinen Café zu haben ist. "Nett und äußerst spendabel" findet sie Mitarbeiter Mark, der Melanie oft die Einkäufe zum Auto trug. Und auch er stellt sich dieselbe Frage wie ganz Hollywood: Warum kommt sie nicht aus dem Teufelskreis heraus, der ihre Ehe zu zerstören droht? Ein entscheidender Grund ist sicher die berufliche Durststrecke, die sie besonders schlecht verkraftet. Griffith, die mit elf Jahren ihren ersten Film drehte, ist ein Showbiz-Kind. Umso mehr leidet die Tochter von Kino-Star Tippi Hedren ("Die Vögel") darunter, dass sie kaum noch Angebote bekommt und hauptberuflich die Ehefrau spielt.

"Ich habe ein paar Falten. Aber ich habe weder mein Talent verloren, noch bin ich entstellt", klagte Melanie schon vor Jahren. Sie ließ diverse Schönheitsoperationen durchführen, um ihr Selbstwertgefühl zu stärken und um für die Filmbosse, aber auch für ihren Mann attraktiver zu sein.

"Angelina kriegt Antonio einen Tag ins Bett, ich jeden Tag", scherzte Mrs. Banderas noch 2001, als ihr Gatte mit Jolie "Original Sin" drehte. Regelmäßig stattet sie ihm Kontrollbesuche am Set ab und soll zeitweilig sogar einen Privatdetektiv beauftragt haben, um ihn zu überwachen. "Sie war schon immer sehr eifersüchtig", erzählt ein Bekannter. "Antonio flirtet zwar gern, aber das ist in der Regel harmlos." Ihre Dinnerpartys mit Flamenco und Sangria waren legendär. Doch es ist still geworden in der Hacienda des Paares. "Melanie war sehr gesellig, aber seit einem Jahr sehen wir sie kaum noch", sagt ein Freund. Auch zu Hollywood-Galas werden die beiden wegen Melanies Ausfällen immer seltener eingeladen.

Während ihre Serie "Twins" nach nur einer Staffel abgesetzt wurde, ist Antonio nach wie vor heiß begehrt. Sogar Melanies gute Freundin Sharon Stone schwärmt: "Den möchte man am liebsten anbeißen, so knackig ist der." Gerade starten in London die Dreharbeiten zum neuen Woody-Allen-Film, in dem neben Latin Lover Banderas auch "Slumdog Millionär"-Schönheit Freida Pinto spielt – für die labile Melanie eine zusätzliche psychische Belastung. Dazu kommt noch die emotionale Abhängigkeit von Antonio. Angeblich besucht er seine Frau so oft in der "Cirque Lodge", wie es die Klinik-Ordnung zulässt. Außerdem soll er enge Freunde wie Salma Hayek und Javier Bardem um seelischen Beistand gebeten haben. Sie kümmern sich jetzt vor allem um die zwölfjährige Tochter Stella.

Andere behaupten, dass Antonio nur auf Melanies Rückkehr aus der Rehab warte, um dann die Trennung einzuleiten. "Jeder Rückfall in eine Sucht ist, als würde man mit einem löchrigen Fallschirm aus 10000 Metern Höhe abspringen: Es wird immer fraglicher, ob es diesmal gutgeht", erklärt Hollywood-Therapeutin Suzanne Lopez.

Noch 2007 mokierte sich Banderas in einem Interview: "Am Anfang unserer Beziehung wurden Wetten abgeschlossen, dass Melanie und ich keine drei Monate überstehen würden. Ich hätte dagegen wetten sollen! Wir haben beide gescheiterte Ehen hinter uns, und wir haben daraus gelernt." Marcello Mastroianni hat einmal gesagt: "Die Liebe ist eine kleine Droge, die hilft, durch dieses Leben zu reisen." Aber wie viele Belastungsproben kann eine Liebe überstehen, ohne dass die Reise vorzeitig endet?

Star-News der Woche

Gala entdecken