Mel Gibson
© Getty Images Mel Gibson

Mel Gibson Von Agentur gefeuert

Ausbruch mit Folgen: Schauspieler Mel Gibson wurde von seiner Künstleragentur gefeuert

Der angebliche Wutausbruch und seine rassistischen Entgleisungen haben jetzt auch beruflich Folgen für Mel Gibson: Der Schauspieler ist von seiner Künstleragentur gefeuert worden.

Dieser Schritt war längst überfällig, denn in der Agentur "William Morris Endeavor Entertainment" soll es schon seit langem Stimmen gegeben haben, die einen Rauswurf des Schauspielers forderten. Davor bewahrte Mel Gibson die feste Freundschaft mit seinem Agenten Ed Limato, der jedoch am 3. Juli verstarb. Jetzt zog Agentur-Chef Ari Emanuel den Schlussstrich.

Mels Sprecher Alan Nierob wollte den Rauswurf weder bestätigen noch dementieren, sagte aber: "Es ist aus Respekt vor Mels über 30-jähriger Zusammenarbeit mit Ed Limato viel zu früh, um über die Zusammenarbeit mit einer Künstleragentur zu sprechen."

Derweil hat der Internetdienst "radaronline" das Tonband veröffentlicht, auf dem zu hören ist, wie Mel Gibson seine Ex Oksana Grigorieva beschimpft. Noch ist nicht klar ob die Aufnahmen, auf denen Mel sich unter anderem rassistisch äußert, wirklich echt sind. Allerdings wäre es nicht das erste Mal, dass der 54-Jährige auf diese Art auf sich aufmerksam macht - 2006 hatte er einen Polizisten mit antisemitischen Äußerungen beschimpft.

rbr