Mel Gibson
© Getty Mel Gibson

Mel Gibson Späte Erkenntnis

Schauspieler Mel Gibson zweifelt an seiner Berufswahl. Stünde er noch vor seiner Entscheidung Schauspieler zu werden, würde er lieber etwas anderes machen

Die Zweifel kommen spät. Nach über 30 Jahren als Schauspieler gab Mel Gibson gegenüber der Zeitung "The Australian" zu, dass er wahrscheinlich den falschen Beruf ergriffen hat.

"Hollywood-Star" scheint nicht für jeden ein Traumjob zu sein. Wäre Mel Gibson noch jung und stünde er vor seiner Entscheidung, Schauspieler zu werden, dann würde er sich sicherlich dagegen entscheiden. Seine Interessen gelten eigentlich ganz anderen Bereichen. "Ich wäre lieber Arzt oder Koch geworden" - eine Aussage, die stutzen lässt. Denn am Verdienst kann es nicht gelegen haben. Angeblich streicht Mel Gibson für seine Rollen als Hauptdarsteller bis zu 25 Millionen Dollar pro Film ein. Sowohl in seiner Position als Schauspieler als auch als Filmemacher zählt er im Film-Business zu den kommerziell erfolgreichsten Persönlichkeiten.

Seit den Neunzigerjahren ist der 51-Jährige zusätzlich auch als Produzent und Regisseur aktiv. Mit seinen kontroversen Werken "Die Passion Christi" und zuletzt "Apocalypto" geriet Mel Gibson aufgrund seiner extremen Darstellungen von Gewalt ins Kreuzfeuer der Kritik.