Mel Gibson
© Getty Images Mel Gibson

Mel Gibson Kein Kontakt zu seinen Kindern

Die Kinder von Mel Gibson sind wütend auf ihren Vater und lehnen den Kontakt zu ihm ab

Langsam zollen die Scheidungsschlagzeilen im Hause Gibson ihren Tribut: Die sieben Sprößlinge von Schauspieler Mel Gibson haben jeden Kontakt zu ihrem Vater abgelehnt, wollen nicht einmal mehr mit ihm sprechen. Laut Onlinedienst "femalefirst.co.uk" sind sie verletzt und wütend über die Ereignisse der letzten Wochen. "Die Kids sind wahnsinnig aufgebracht, dass die Ehe ihrer Eltern gescheitert ist. Niemand von ihnen spricht auch nur noch ein Wort mit ihrem Vater. Sie sind sehr traurig", so ein Nachbar des 53-Jährigen.

Seit Robyn Moore Gibson Anfang des Monats die Scheidungspapiere eingereicht hat, wurde der "Braveheart"-Darsteller des öfteren mit unterschiedlichen Frauen in Verbindung gebracht, unter anderem mit der Russin Oksana Grigorieva. Mel soll mit der Sängerin, die ganz nebenbei auch bei seiner eigenen Produktionsfirma "Icon" unter Vertrag steht, in seinem Heim in Sherman Oaks, Kalifornien, einige Schäferstündchen abgehalten haben. Besonders bitter daran: In eben diesem Haus hatte er jahrelang mit Robyn und den Kindern gelebt.

Angeblich soll der gläubige Katholik sogar beim Vatikan als höchste Instanz um eine Beschleunigung der Scheidungsprozedur gebeten haben, die ihm jedoch verweigert wurde.

Wann genau die Scheidung rechtskräftig wird, ist somit ungewiss. Sicher ist nur: Die Scheidung von Mel Gibson wird gewiss noch weitere Schlagzeilen aufwerfen.

lha