Mel Gibson, Oksana Grigorieva
© Getty Images Mel Gibson, Oksana Grigorieva

Mel Gibson Die fetten Jahre sind vorbei

Abspecken, sporteln, viel Wasser trinken: Für seine 14 Jahre jüngere Freundin Oksana muss Mel Gibson Opfer bringen

Kein Lüftchen weht an diesem Abend, die schwüle Hitze lässt selbst die Zikaden verstummen. Eine einsame Gestalt kämpft sich, die Walking-Stöcke fest im Griff, schnaufend auf steinigem Weg durch die Berge Malibus. Als sie näherkommt, erkennt man: Es handelt sich um Mel Gibson, 53. Bevor er nicht eine Stunde lang unterwegs war, das wurde dem Superstar zu Hause eingebläut, brauche er gar nicht erst zum Dinner erscheinen.

Selbst das verheißt keinerlei kulinarische Genüsse: Statt der heißgeliebten Pasta serviert Gibsons Lebensgefährtin Oksana Grigorieva, 39, ausschließlich Rohkost-Variationen. Er sei zu dick, unförmig und trinke zu viel Alkohol, befand die russische Sängerin, die sich fünfmal die Woche mit Pilates und Yoga fit hält, gnadenlos. Und da der Schauspieler im Moment haltlos in seine schwangere Freundin verliebt ist, sind ihre Wünsche ihm Befehl. Wie Gala aus seinem Umfeld erfuhr, engagierte er einen Personal Trainer, der mit ihm regelmäßig Gewichte stemmt.

Das tägliche Lauftraining, in Malibu oder seinem Zweitwohnsitz Costa Rica, absolviert er zudem eisern. Sogar sein liebstes Laster Alkohol gab er für Oksana auf; das Rauchen stellte er schon kurz nach dem Kennenlernen ein. Das straffe Gesundheits-Programm nervt Gibson manchmal durchaus: "Das ist alles so ermüdend. Hoffentlich lohnt sich der ganze Aufwand", nörgelte er jüngst bei einem Kumpel.

Womöglich auch deshalb ist der werdende Vater vorsichtig, was das Thema Heiraten betrifft. "Wir haben noch nicht konkret über eine Hochzeit gesprochen", verriet Oksana Grigorieva gerade in einem "CNN"-Interview. Im Spätherbst wird sie erst einmal Gibsons Kind zur Welt bringen - es ist sein achtes. "Wir wissen nicht, was es wird. Wir lassen uns überraschen", erklärte sie. Den ewigen Vorwurf, dass sie die Liaison mit dem Filmstar und Produzenten ihres kürzlich erschienenen Album "Beautiful Heartache" - Gibson ist darauf sogar als Sänger zu hören - gezielt als Karrierebooster benutzt, begegnete sie in dem Gespräch mit "CNN" lässig: "Ich habe das nicht geplant. Man kann einfach nicht alle Situationen unter Kontrolle haben." Alle Situationen vielleicht nicht - Mel Gibson anscheinend schon.