Mel B
© Getty Images Mel B

Mel B Vom Spice Girl zum Aschenputtel

Mel B macht wieder in Reality-TV. Diesmal will sie zusammen mit anderen Promis ein Leben an der Armutsgrenze führen und erleben, wie es ist, wenn am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig ist

Mel B widmet sich im Fernsehen jetzt wieder der breiten Masse. Nachdem sie sich schon von Kameras bei ihrem neuen Job als Fitness-Trainerin begleiten lassen hat, wird sie im Reality-TV nun ein Leben an der Armutsgrenze führen.

Zusammen mit anderen britischen mehr oder weniger bekannten Promis wie Lilly Allens Vater, Keith oder Rugby-Spieler Austin Healy wohnt das "Spice Girl" in verschiedenen Haushalten - bei Leuten, die mit sehr geringem Budget ausgestattet sind. Dort müssen die Reality-Stars genauso leben wie ihre Gastfamilien und werden mit Themen wie Wohn- und Identitätspromlemen, Familienzusammenhalt und alltäglichem Geldmangel konfrontiert.

"Nur wenn du einmal selbst die Erfahrung machst, wie Leute mit geringem oder gar keinem Einkommen mit ihrem Budget und Lebenstil klarkommen, verstehst du, was für einer Herausforderung sich manche Leute jeden einzelnen Tag stellen müssen", so Co-Produzent der Show, Phil Edgar Jones.

Mit der britischen Show "7 Days on the Breadline", die auf dem Sender "ITV1" ausgestrahlt wird, tauscht Mel B ihr Luxuxleben in Los Angeles gegen ein Low-Budget-Life in England ein. Der Sängerin scheint ihr Aschenputtel-Experiment allerdings ganz gut zu gefallen: "Ich drehe gerade meine neue TV-Show - dass es wirklich interessant ist, brauche ich gar nicht zu erwähnen!", schrieb Mel B auf ihrer "Twitter"-Seite.

dla