Megan Fox
© WireImage.com Megan Fox

Megan Fox Versetzungs- gefährdet

Megan Fox hat ihren kleinen Rosenkavalier erneut versetzt: Der britische Fan wurde extra nach New York geflogen, um die "Transformers"-Schönheit zu treffen - doch die war längst über alle Berge

Nicht unbedingt die feine englische Art, wie Megan Fox mit ihrem britischen Fan Harvey Kindlon um springt: Bei der "Transformers"-Premiere am 15. Juni in London übersah sie den Elfjährigen im Blitzlichtgewitter, dabei wollte ihr der Junge so gern eine gelbe Rose überreichen.

Daraufhin ließ die schöne 23-Jährige ihren Verehrer nun extra von London nach New York einfliegen, um sich persönlich bei ihm zu entschuldigen. Doch statt dessen brach sie dem Mini-Casanova erneut das Herz.

Wie "contactmusic.com" berichtet, sollten Megan und Harvey im Rahmen ihres Auftritts in der "Today Show" am Freitag (26 Juni) aufeinander treffen. Doch aufgrund des Todes von Michael Jackson wurde das Programm gekippt. Fox reiste unverrichteter Dinge zurück nach Los Angeles, von einem Treffen mit Harvey war offenbar keine Rede mehr.

Wie eine Quelle der "New York Post" verriet, sollen die Verantwortlichen von Kodak das Kind in den Flieger gesetzt haben, obwohl sie wussten, dass die Chance, Megan zu treffen, gering sein würde. "Nun bieten sie ihn für Interviews an. Das ist die reine Ausbeutung und wirklich gruselig."

Ein Sprecher der "Today Show" erklärte zudem: "Es war nie geplant, dass Harvey auftritt und wir planen es auch jetzt nicht." Hat Megan Fox also wirklich ein Herz für ihre Fans oder nutzt sie nur die Gelegenheit, um sich medienwirksam zu inszenieren? Harvey Kindlon jedenfalls dürfte die Lust auf ein Treffen mit der schönen "Transformers"-Heldin allmählich vergehen ...

gsc