Megan Fox + Sandra Bullock

Nominiert für die "Goldene Himbeere"

Das ist der Preis, den kein Hollywood-Star gern mit nach Hause nimmt: die "Golden Raspberry" für schlechte Filme und schlechtes Schauspiel. Doch Megan Fox und Sandra Bullock müssen bangen

Goldene Himbeere - Nominees

Goldene Himbeere - Nominees

Berry bad movies: Dieser Tadel droht für 2009 bei den Schauspielerinnen (für OBSESSED), (für ALL ABOUT ) (für : THE MOVIE), (für gleich zwei Auftritte, nämlich JENNIFER’s BODY und TRANSFORMERS: REVENGE OF THE FALLEN) sowie auch (für DID YOU HEAR ABOUT THE MORGANS?).

Himbeer-würdige schauspielerische Fehlleistungen haben auch folgende Männer abgeliefert: (in LAND OF THE LOST), (in PINK PANTHER 2), (in IMAGINE THAT), (in OLD DOGS) sowie alle drei "Jonas Brothers"-Brüder in JONAS BROTHERS: THE 3-D CONCERT EXPERIENCE.

Unter dem Anwärtern auf den Titel als "Schlechtester Film" ist mit TRANSFORMERS 2 ein Film, der seinem Studio einen Riesengewinn beschert hat, und mit LAND OF THE LOST das Gegenstück - ein Film, der auch kommerziell ein Flop war. Beide Werke sind für je sieben der ungeliebten Früchtchen nominiert, darunter die schlechteste Regieleistung.

Abgestraft wurden in der witzigsten Kategorie "Schlechtestes Paar" auch "Jedwede Konstellation von zwei oder mehr Jonas-Bürdern", " und entweder Megan Fox oder irgendein Transformer" und - Teenieherzen brechen - auch " und entweder oder Taylor Was-war-sein-Zahne".

Die "Goldene Himbeere" wird jährlich kurz vor dem großen Oscar-Fieber ins Spiel gebracht, bevor die Stars von den vorangegangen Preisverleihungen zu gebauchpinselt werden. Nominierungen für - unter anderem - den schlechtesten Film des Jahres, die schlechteste Schauspielerin und den schlechtesten Schauspieler werden genau einen Tag vor den Oscar-Nominierungen öffentlich gemacht. Und auch die Preisverleihung (zu der viele nominierte Stars nicht kommen) findet genau einen Tag vor der Oscar-Gala statt - 2010 also am Samstag, dem 6. März.

In diesem Jahr wird zusätzlich noch in drei Sonderkategorien Schrecken der ganzen letzten Dekade gedacht - unter ihnen finden sich das Madonna-Werk "Swept Away" und das Affleck-Lopez-Filmdisaster "Gigli" als schlechtester Film, Eddie Murphy mit 12 Nominierungen und drei Razzies als schlechtester Schauspieler sowie Stimmwunder , die mit 70 Prozent der Stimmen für "Glitter" im Jahre 2001 den Rekord im Stimmen-auf-sich-Vereinen hält.

cfu

Mehr zum Thema

Star-News der Woche