Matthew Reeve

Läufer für den guten Zweck

Matthew Reeve will im November einen Marathon laufen und im Namen seines verstorbenen Vaters Christopher Reeve Geld für den guten Zweck sammeln

Matthew Reeve

Matthew Reeve

Das Schicksal hat es nicht immer gut gemeint mit Matthew Reeve. Sein Vater, der beliebte "Superman"-Darsteller Christopher Reeve, war nach einem Sturz vom Pferd an den Rollstuhl gefesselt und starb im Oktober 2004 im Alter von 52 Jahren an Herzversagen. Knapp zwei Jahre später erwischte es seine Stiefmutter Dana Reeve, die an Lungenkrebs starb.

Schicksalsschläge

Hart getroffen

7. September 2009: Schlimme Zeiten für Reinhard Mey. Der Sohn des Liedermachers liegt seit sechs Monaten im Wachkoma
9. Mai 2014: Erneut muss sich Hugh Jackman wegen einer Hautkrebserkrankung behalndeln lassen. Den ersten verdächtigen Hautfleck entdeckte Jackmans Frau Deborra-Lee Furness Ende 2013, woraufhin Hugh das potentiell gefährliche Gewächs sofort entfernen ließ.
5. Mai 2014: Julia Roberts auf einer Trauerfeier für ihre Halbschwester Nancy Motes. Sie war am 9. Februar an einer Überdosis gestorben. "Es ist einfach Herzeleid", sagte die Schasupielerin später dem Magazin "WSJ".
19. Dezember 2013: Jane Birkin hat den wohl schwersten Gang vor sich. Sie muss ihre Tochter Kate Barry zu Grabe tragen. Die Fotografin starb am 11. Dezember nach einem Sturz aus dem Fenster ihres Pariser Appartements. Sie wurde 46 Jahre alt. Die Todesursache ist nicht vollständig geklärt. Die Polizei schließt Suizid nicht aus.

65

Christopher und Matthew Reeve

Christopher Reeve mit seinem Sohn Matthew im September 2002

Nach dem Tod seines Vaters rief Matthew gemeinsam mit seiner Stiefmutter die "Christopher & Dana Reeve"-Stiftung ins Leben, die Geld für die Forschung auf dem Gebiet der Querschnittslähmung sammelt.

Und für eben diese Stiftung geht Matthew Reeve nun unter die Sportler und läuft seinen ersten Marathon. Warum? der 29-Jährige will mit seinem Lauf auf die 1,275 Millionen US-Bürger mit Rückenmarkverletzungen aufmerksam machen - darum wird er auch die Rückennummer 1275 tragen, schreibt das "People"-Magazin unter Berufung auf eine offizielle Mitteilung.

Ein ehrgeiziges Ziel, dass der Filmproduzent sich da gesteckt hat. Christopher Reeve wäre sicherlich stolz auf seinen Sohn Matthew.

jgl

Star-News der Woche

Gala entdecken