Matthew Reeve

Läufer für den guten Zweck

Matthew Reeve will im November einen Marathon laufen und im Namen seines verstorbenen Vaters Christopher Reeve Geld für den guten Zweck sammeln

Matthew Reeve

Matthew Reeve

Das Schicksal hat es nicht immer gut gemeint mit Matthew Reeve. Sein Vater, der beliebte "Superman"-Darsteller Christopher Reeve, war nach einem Sturz vom Pferd an den Rollstuhl gefesselt und starb im Oktober 2004 im Alter von 52 Jahren an Herzversagen. Knapp zwei Jahre später erwischte es seine Stiefmutter Dana Reeve, die an Lungenkrebs starb.

Tragische Schicksalsschläge

Auch Stars werden vom Leben hart getroffen

Val Kilmer 
Donald Faison
Lisa Marie Presley
Was Altes, was Neues, was Geborgtes, was Blaues: Zu einem blau-grau karierten Hemd in Übergröße (vielleicht von Ehemann Kanye?) kombiniert Kim eine sexy Schnür-Lederhose und filigrane Riemchen-Heels. Der Lippenring ist wohl ihr neuestes Lieblings-Accessoire, die Lederhose für schlappe 2.400 Euro hat sie nicht zum ersten Mal an. 

73

Christopher und Matthew Reeve

Christopher Reeve mit seinem Sohn Matthew im September 2002

Nach dem Tod seines Vaters rief Matthew gemeinsam mit seiner Stiefmutter die "Christopher & Dana Reeve"-Stiftung ins Leben, die Geld für die Forschung auf dem Gebiet der Querschnittslähmung sammelt.

Und für eben diese Stiftung geht Matthew Reeve nun unter die Sportler und läuft seinen ersten Marathon. Warum? der 29-Jährige will mit seinem Lauf auf die 1,275 Millionen US-Bürger mit Rückenmarkverletzungen aufmerksam machen - darum wird er auch die Rückennummer 1275 tragen, schreibt das "People"-Magazin unter Berufung auf eine offizielle Mitteilung.

Ein ehrgeiziges Ziel, dass der Filmproduzent sich da gesteckt hat. Christopher Reeve wäre sicherlich stolz auf seinen Sohn Matthew.

jgl

Star-News der Woche