Matt LeBlanc Zu viel gefeiert

Nach einer wilden Partynacht in London musste Schauspieler Matt LeBlanc auf dem Weg nach Hause von Freunden gestützt werden

In seiner Rolle als Joey Tribbiani in "Friends" ließ er einst Frauenherzen höher schlagen, doch von seinem Bubencharme ist nicht mehr viel übrig: Seit dem Aus der US-Sitcom scheint es mit Matt LeBlanc bergab zu gehen.

Jüngster Beweis: Nachdem der 42-Jährige am vergangenen Wochenende (26. Juni) ausgiebig in London feierte, konnte er den Weg Richtung Auto kaum noch alleine bestreiten. Der einstige Serien-Star sah ziemlich erschöpft aus, als er einen Club im Theaterviertel West End verließ, er musste sogar von Freunden gestützt werden.

Äußerlich hatte Matt sich schon in den letzten Monaten ziemlich verändert: Die dunklen Haare sind grauen Strähnen gewichen, das Gesicht wirkt leicht aufgedunsen. Byebye, Sexsymbol.

Auch beruflich läuft es schon länger nicht mehr so gut: Nachdem "Friends" im Jahr 2004 eingestellt wurde, übernahm Matt seinen "Friends"-Charakter in die Serie "Joey" im US-Fernsehen. Diese allerdings wurde schon nach zwei Staffeln wieder eingestellt. Gerüchten zufolge könnte es bald einen Kinofilm um die "Friends" geben, der an alte Serienerfolge anknüpfen soll. Matt LeBlanc könnte so ein Projekt eine echte Stütze sein.

aze