Mary-Kate Olsen
© Wireimage.com Mary-Kate Olsen

Mary-Kate Olsen Trost an der Theke

Heath Ledgers Tod soll Mary-Kate Olsen derart aus der Bahn geworfen haben, dass sie den Verlust immer öfter mit Alkohol zu bekämpfen versucht

Mary-Kate, die Hälfte des millionenschweren Olsen-Imperiums, ist jung, reich und schön. Doch eine glückliche junge Frau sieht anders aus. In den letzten Wochen häuften sich Berichte über Party-Exzesse, übermäßigen Alkohol-Konsum inklusive. Nun soll es einen weiteren schweren Absturz gegeben haben, wie das "Star"-Magazin berichtet.

Der Grund dafür sei der Tod des Schauspielers Heath Ledger Ende Januar 2008. Mary-Kate, die mit dem australischen Schauspieler eng befreundet gewesen sei, sei bis dato nicht über diesen Verlust hinweg gekommen. Sie tröste sich, indem sie sich in den Alkohol flüchte. Berichte über Mary-Kates Ausfälle - sie soll Frauen geküsst und Gläser in Clubs zerschmettert haben - häufen sich.

Wegen ihrer Ess-Störungen und Abhängigkeit von Kokain war Mary-Kate bereits mehrfach in Entzugskliniken. Fragt sich, ob ein weiterer Aufenthalt folgen wird.

sgr