Martina Navratilova
© Getty Images Martina Navratilova

Martina Navratilova Schmutziger Rosenkrieg

Martina Navratilova und ihre Partnerin Toni Layton haben sich getrennt. Jetzt läuft ein übler Rosenkrieg - sogar per Millionenklage vor Gericht

Martina Navratilova und Toni Layton waren fast acht Jahre lang ein Paar, hatten 2000 sogar inoffiziell geheiratet. Jetzt hat Toni Millionenklage gegen Martina eingereicht. Der Grund: "emotionales, geistiges und körperliches Trauma" - so heißt es in der Klageschrift, die vor dem Gericht in Sarasota (US-Bundesstaat Florida) eingereicht wurde.

Offenbar hat Martina Navratilova Toni im letzten Jahr ohne Angabe von Gründen aus dem gemeinsamen Zuhause geworfen und ihr anschließend Zugang zu ihren Habseligkeiten verwehrt. "Mein Leben brach ohne Vorwarnung über mir zusammen. Ich wurde nur mit meiner Kleidung am Leib auf die Straße geworfen", behauptet Toni. "Ich war ein emotionales Wrack. Ich habe heute noch Alpträume. Das ist etwas, von dem ich mich wohl nie richtig erholen werde.

Toni weiter: "Was ich will, ist Gerechtigkeit - für all die verlorenen, verschwendeten Jahre." Und Geld. Es geht um diverse Autos, zwei Jet-Skis und Geschenke, die Martina nicht zurückgeben will - darunter Schmuck, ein Fahrrad, Haustiere und sogar drei Schusswaffen.

In der Klage heißt es, das Paar hätte sich darauf geeinigt, den Besitz gleichmäßig aufzuteilen. Somit stünde Tony Layton beispielsweise die Hälfte von vier Millionen-Anwesen zu, die in der gemeinsamen Zeit angeschafft worden waren. Doch die Hochzeitszeremonie zwischen den beiden Frauen war rechtlich nicht bindend, da die Homo-Ehe am Hochzeitsort des Paares (US-Bundesstaat New Hampshire) zu dem Zeitpunkt noch nicht legal war.

"Sie versucht, mir keine faire Behandlung für die acht Jahre zuteil werden lassen zu müssen. Ich war jede Minute für sie da. Wenn ich ein Mann wäre, würde ich für diese Zeit die Hälfte von allem bekommen. Aber weil ich eine Frau bin, glaubt sie, ich wäre zu nichts berechtigt", so Toni verbittert. "Marti wußte das, als sie sich entschloss, mich loszuwerden ... Und darum muss ich sie verklagen."

Hat Toni überhaupt eine Chance vor Gericht?

Immerhin ist sie nicht die erste Ex-Geliebte von Martina Navratilova, die vor den Kadi zieht: Auch Martinas Lebensgefährtin Judy Nelson verklagte den Tennisstar nach der Trennung 1991 auf umgerechnet über 5 Millionen Euro. Sie bekam etwa die Hälfte der Summe. Ganz aussichtslos scheint Toni Laytons Ruf nach Gerechtigkeit also nicht zu sein.

Und was sagt Martina Navratilova zu dem rechtlichen Rosenkrieg? Ein Sprecher sagte laut "Daily Mail": "Wir kommentieren Privatangelegenheiten nicht. Wir akzeptieren diese Behauptungen nicht und glauben auch nicht, dass sie eine Reaktion verdienen."

jwa