Markus Kavka Im Netz gegen Rechts

Rechts vor links? Von wegen: Markus Kavka setzt sich zusammen mit anderen Prominenten gegen Rechtsextremismus ein

Markus Kavka kenn man vor allem als Moderator des Musiksenders "MTV". Doch der 40-Jährige ist nicht nur ein Mann des Fernsehens, sondern vor allem ein Mann des Wortes. Neben zahlreichen Kolumnen aus den Bereichen Musik, Prominenz und Entertainment scheint er nun ein neues Motto gefunden zu haben: Gib Rechts keine Chance! Zusammen mit anderen Prominenten wie "Viva"-Moderator Klaas Heufer-Umlauf, Schauspieler Ole Tillmann, Fußball-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger und "Tagesschau"-Nachrichtenredakteur Patrick Gensing hat er jetzt einen Weblog gegen Rechtsextremismus initiiert. Auf stoerungsmelder.org schreiben mit wachsender Tendenz bereits 15 Autoren über ihre Erfahrungen - darunter Studenten und Schüler, aber auch Rechtsextremismusexperten und Medienfachleute.

"Ich hatte immer Stress mit Neonazis", erklärte MTV-Moderator Kavka seine Ambitionen. Vor einem Jahr sei er in Brandenburg auf mehr als zehn Neonazis gestoßen, die ihn zunächst schräg von der Seite angesprochen und dann nach einem Autogramm gefragt hätten - Grund genug für Markus, sich zu engagieren. Über den Blog hätte er die Möglichkeit, an "Menschen ranzukommen" - mit dem Ziel, ein Netzwerk zu schaffen, das einerseits die Möglichkeit bieten soll, etwas gegen den Rechtsextremismus in Deutschland zu tun und andererseits eine Plattform für fundierte Diskussionen bietet. Sprechen statt totschweigen? Sehr löblich.