Marie Nasemann

So lebt Marie Nasemann

Was ist eigentlich aus "GNTM"-Kandidatin Marie Nasemann geworden? Und wie sieht der Alttag eines Models aus? Gala.de hat einen exklusiven Einblick in Maries Welt bekommen

Marie Nasemann

Den meisten dürfte sie noch aus der vierten Staffel von "" bekannt sein. Damals belegte hinter Gewinnerin , 25, den dritten Platz. Nach dem Finale vor sechs Jahren schaffte es die 26-Jährige sich in der Modelbranche zu behaupten, hatte Jobs in Deutschland und auf der ganzen Welt.

Doch was die wenigsten wissen: Marie hat sich ein zweites Standbein aufgebaut. Wie genau das aussieht? Gala.de traf die hübsche Münchnerin in ihrem Lieblingscafé "Klippkroog" in Hamburg und bekam einen exklusiven Einblick in den Alltag eines .

Marie, vor wenigen Monaten sind Sie von München nach gezogen. Was war der Grund?

Ich brauchte einfach mal einen Tapetenwechsel. In bin ich aufgewachsen und kenne jedes Eck. Klar, ich liebe die Stadt. Aber ein Umzug ist immer eine Bereicherung!

Model Marie Nasemann während ihres Umzugs von München nach Hamburg.

Model Marie Nasemann während ihres Umzugs von München nach Hamburg.

Und wieso Hamburg?

Hamburg ist eine fantastische Stadt. Ich liebe Alster und Elbe! Aber vor allem kulturell ist hier super viel geboten, das gefällt mir.

Steckt vielleicht ein Mann hinter dem Umzug?

Nein (lacht).

Das Erste, was Marie Nasemann gemacht hat, als sie von München nach Hamburg gezogen ist? Eine Regenjacke gekauft.

Das Erste, was Marie Nasemann gemacht hat, als sie von München nach Hamburg gezogen ist? Eine Regenjacke gekauft.

Ein Tag im Leben von Marie Nasemann - wie genau sieht der aus?

Ich stehe meist gegen acht Uhr auf und frühstücke. Morgens sind wir in der WG alle ziemlich busy, ein gemeinsames Frühstück schaffen wir meistens nicht. Zwischen neun und zehn Uhr startet dann die Schauspiel-Schule. Da ist denn ganzen Tag Programm.

Sie leben in einer Wohngemeinschaft?

Ja, dafür habe ich mich ganz bewusst entschieden. Die erste Wohnung, die ich mir über WG-Gesucht angesehen hab, war es. Dauerhaft möchte ich etwas eigenes, aber als Start in einer neuen Stadt ist eine WG ideal.

Nach "Germany's next Topmodel"-Teilnahme

Welchen Weg gingen Heidis Mädels?

Staffel 8:  Anna Maria Damm schafft es in der achten Staffel "nur" auf den fünften Platz, ist heute aber wesentlich erfolgreicher als so manch eine GNTM-Erstplatzierte. Sie startet nach der Castingshow so richtig durch. Und zwar als Vloggerin und Instagram-Star. Dort hat sie heute knapp 950.000 (!!) Follower und gilt damit als absolute Größe ihrer Branche. Zum Vergleich: Caro Daur, Deutschlands Number-One-Influencerin, hat lediglich 20.000 mehr Fans.
Staffel 11:  Anstatt über den Catwalk zu laufen, sitzt die blonde Gewinnerin aus 2016, Kim Hnizdo, lediglich in der Front Row. Große Modeljobs scheinen nach ihrem Sieg keine ins Haus zu flattern. Nun versucht sie sich als Instagram-Star, der ab und zu auf dem roten Teppich zu sehen ist.
Staffel 11:  Vanessa Fuchs landet als Siegerin auf dem Titel der deutschen "Cosmopolitan". Danach wird es um sie eher still. Ein Jahr später meldet sie sich in 2016 als Covergirl zurück. Allerdings ziert sie lediglich das Karnevals-Magazin "Kölle Alaaf". Mit High-Fashion hat das nichts zu tun. Damit scheint es bei ihr nicht zu klappen.
Staffel 9:  Stefanie Giesinger setzt sich 2014 gegen alle anderen GNTM-Mädels durch. Heute kann man sie jedoch eher als "Germany's Next Topinfluencerin" bezeichnen. Auf Instagram hat sie 2,6 Mio. Follower und gibt Einblicke in ihr Leben als Model und Freundin von Vlogger-Star Marcus Butler. Die Fans lieben sie dafür!

26

Und wie klappt das WG-Leben?

Sehr gut! Wir sind zu viert, drei Frauen und ein Hahn ein Korb. Wir sind alle sehr entspannt, verbringen gerne Zeit miteinander. Abends kochen wir oft zusammen.

Was machen Sie, wenn Sie nicht vor der Kamera stehen oder über einen Catwalk laufen?

Ich studiere im vierten Semester am "Schauspielstudio Frese" hier in Hamburg. Das ist momentan meine Hauptbeschäftigung. Die Tage an der Schule sind sehr abwechlungsreich, Impro, singen, step dance, Theatertheorie, Fechten und so weiter. Das macht großen Spaß.

Der Fechtunterricht macht der 26-Jährigen besonders viel Spaß.

Der Fechtunterricht macht der 26-Jährigen besonders viel Spaß.

Soll die Schauspielerei ein zweites Standbein sein oder wollen Sie mit dem Modeln ganz aufhören?

Auf keinen Fall! Dafür liebe ich es viel zu sehr vor der Fotokamera zu stehen. Ich möchte gerne beides machen. Beim Schauspielen kann ich mich austoben, körperlich und geistig. Außerdem entdecke ich mich immer wieder neu in verschiedenen Figuren, komme an Grenzen und überschreite sie. Die Leidenschaft zur Mode wird mir hoffentlich immer erhalten bleiben (lacht).

Marie Nasemann bei Theaterproben in der Schauspielstudio Frese in Hamburg.

Marie Nasemann bei Theaterproben in der Schauspielstudio Frese in Hamburg.

Und wenn es mit dem Modeln und der Schauspielerei nicht klappt?

Dann wird sich was anderes finden. Mir macht so vieles Spaß! Früher wollte ich z.B. Modedesignerin werden. Mit dem dänischen Accessoire-Label "Adax" habe ich jetzt eine eigene Taschenkollektion entworfen, in wenigen Wochen kann man die Taschen kaufen (http://www.adax.dk). Meine Mitbewohnerin kann fantastisch nähen und frischt gerade mein Wissen an der Nähmaschine wieder auf.

Endlich ist der Sommer da! Wie verbringen Sie Ihre Freizeit?

Ich liebe es an der Alster zu joggen oder mit Freunden abends ins Nachtasyl tanzen zu gehen. Momentan sind ja viele Festivals, da verbringe ich gerne meine Wochenenden. Ich gehe aber auch genau so gerne ins Theater, da hat Hamburg einiges zu bieten. Unter der Woche hab ich gar nicht so viel Freizeit, wir haben oft auch noch abends Proben.

Viele Models achten extrem auf ihre Ernährung. Wie ist das bei Ihnen?

Ich achte auf jeden Fall auf eine gesunde Ernährung! Morgens frühstücke ich immer entweder Vollkornbrot mit Käse oder einen veganen Frühstücksbrei mit Zimt und Obst. Für die Schule mache ich mir oft was Zuhause und nehme es mit, Vollkornnudeln mit Gemüse oder auch gerne mal einen Smoothie. Gerade habe ich Matcha-Tee für mich entdeckt und versuche meinen Kaffee-Konsum zu reduzieren. Kaffee puscht mich nur kurzfristig, Matcha-Tee gibt eine konstante Energie über mehrere Stunden. Abends gehe ich auch gerne mal essen. Total begeistert bin ich von den vielen veganen Restaurants in Hamburg. Von Diäten halte ich gar nichts.

Und wie sieht's mit Alkohol aus?

Klar trinke ich mal ein Bier oder ein Glas Wein. Auf eine Kater habe ich aber wenig Lust.

Star-News der Woche