Mariah Carey: Mariah Carey, James Packer
© Getty Images Mariah Carey, James Packer

Mariah Carey Ihre Kinder wissen noch nichts von der Verlobung

Wie Mariah Carey jetzt in einem Interview zugab, hat sie ihren Zwillingen noch nichts von ihrer Verlobung mit James Packer erzählt

Seit dem 21. Januar ist Mariah Carey, 45, nun schon mit dem australischen Milliardär James Packer, 48, verlobt und präsentiert seitdem stolz einen sehr großen, sehr teuren Ring, der ihren Finger ziert. Da sie in der Öffentlichkeit kein Geheimnis aus der Verlobung gemacht hat, war man umso überraschter, als sie nun in einem Interview erklärte, dass ihre beiden vierjährigen Zwillinge noch nichts von der Neuigkeit wissen.

"Ihr Leben wird sich nicht verändern"

"Ich habe noch nicht richtig mit ihnen darüber gesprochen, weil sie noch so jung sind und nicht alles verstehen können. Darum muss ich langsam an die Sache herangehen, es ihnen erklären und klarmachen, dass es etwas Gutes ist. Ihre Leben werden sich nicht verändern", erklärte die Sängerin "E! News". Dass ihr Nachwuchs bald einen Stiefvater bekommt, möchte sie ihnen also behutsam beibringen.

Mariah Carey: Mariah Carey mit ihren Zwillingen Monroe und Moroccan
© Screenshot InstagramMariah Carey mit ihren Zwillingen Monroe und Moroccan

Ein gutes Verhältnis zu Ex-Mann Nick Cannon

Auch wenn Mariah mit einem neuen Partner glücklich ist, ist es ihr sehr wichtig, dass die beiden Kinder Monroe und Moroccan aus ihrer zweiten Ehe mit Comedian Nick Cannon, 35, weiterhin ein gutes Verhältnis zu ihrem Vater haben. "Solange wir zusammen sind und sie ein gutes Verhältnis zu ihrem Vater haben, dann ist das großartig", betonte sie im Interview. Wie es aussieht, scheint es bisher keine Probleme in dem Bereich zu geben.

Nick Cannon befürwortet die Verlobung

Nick Cannon hat seiner Ex-Gattin und ihrem neuen Partner sogar schon öffentlich seinen Segen gegeben und scheint sich, genau wie Mariah, um ein harmonisches Patchwork-Familienleben zu bemühen. Die einzige Sorge, die Mariah im Moment noch zu haben scheint, ist die Tatsache, dass ihre Kinder eines Tages zu verzogen sein könnten, wenn sie von ihren Eltern so sehr verwöhnt werden.