Madonna
© Getty Images Madonna

Madonna Zur Adoption nach Malawi

Madonna wird kommende Woche bei einer Anhörung in Malawi erwartet, um ein zweites Kind zu adoptieren

Schon nächste Woche könnte es Familienzuwachs im Hause Madonna geben: Die Popkönigin wird Berichten zufolge an diesem Wochenende im afrikanischen Malawi erwartet, um ein weiteres Waisenkind zu adoptieren. Laut "Times Online" wird sich Madonna am Montag (30. März) vor dem obersten Zivilgericht verantworten, wo über die Adoption entschieden wird. Der gesamte Prozess könnte sich für die frisch geschiedene Sängerin jedoch enorm in die Länge ziehen: Nach dem malawischen Gesetz werden Adoptionen grundsätzlich nur bei verheirateten Paaren bewilligt. "Sie wird beweisen müssen, dass sie auch als Alleinerziehende die Möglichkeiten besitzt, ein weiteres Kind groß zu ziehen", so John Phiri, ein lokaler Kinderrechtsaktivist.

Nach Madonnas erster Adoption des kleinen David 2006 waren Vorwürfe gegen die malawische Regierung laut geworden: Angeblich hätte nur der finanzielle Wohlstand der "Queen of Pop" eine Adoption ermöglicht. Auch Madonna wurde ein "Kinderkauf" unterstellt worden, nun ließ sie in einem Interview mit "Daily Nation" verlauten, dass sie eine weitere Adoption nur mit der Zustimmung der malawischen Bevölkerung wünsche. Diese sollte eigentlich milde gestimmt sein: Madonna hatte mit Hilfe ihrer Wohltätigkeitsorganisation "Raising Malawi" den Bau einer reinen Mädchenschule ("Raising Malawi Academy") iniziiert, in der die in Armut lebenden Kinder ihr Potential ungestört entwickeln sollen.

lha