Madonna
© Getty Images Madonna

Madonna Unverrichteter Dinge zurück

Kein neues Kind für Madonna: Die "Queen of Pop" musste ohne Mercy James aus Malawi abreisen, nachdem ein Richter der 50-Jährigen die Adoption verweigerte

Am frühen Sonntagvormittag (5. April) verließ eine laut Augenzeugen "sehr traurige" Madonna den afrikanischen Staat Malawi, nachdem die Adoption der dreijährigen Mercy James gescheitert war. Das kleine Mädchen kehrte unterdessen in das Waisenhaus zurück, in dem die Sängerin es gefunden hatte.

Vergangenen Freitag (3. April) war die Adoptionsbitte des Popstars von einem Richter abgelehnt worden. Inzwischen hat die 50-Jährige aber angekündigt, gegen Entscheidung in Berufung zu gehen. "Wir sind bereit, uns den anspruchsvollen Auflagen von Richter Chombo zu stellen", sagte Madonnas malawischer Anwalt Alan Chinula gegeüber dem US-Magazin "People" am Sonntag.

Madonnas Ex-Mann Guy Ritchie sprach sich unterdessen für seine Ex-Frau aus: In einem Interview drückte Guy sein Bedauern über das Scheitern der Adoption aus und hob Madonnas Mutterqualitäten noch einmal besonders hervor.

dvo