Madonna
© Wireimage.com Madonna

Madonna Scheidung offiziell

Nach einem Jahr voller Gerüchte um Streit und Affären haben sich Popsängerin Madonna und Regisseur Guy Ritchie jetzt für getrennte Wege entschieden - eine Sprecherin bestätigte die Trennung des Paares

Diesmal hat die britische Zeitung "Sun" Recht behalten: Ihre Nachricht über eine bevorstehende Scheidung von Popsängerin Madonna und Regisseur Guy Ritchie ist am Mittwoch von Madonnas Pressesprecherin bestätigt worden, meldet die Nachrichtenagentur AP. Madonna hatte angeblich das Ende ihrer "Sticky + Sweet"-Tour abwarten wollen, bis die Trennung offiziell gemacht werden sollte. Ritchie sei aber jetzt schon von Dreharbeiten in Frankreich nach England geflogen, um seine Eltern zu informieren, damit die es nicht aus der Zeitung erfahren. Die Boulevardzeitung "Sun" hatte außerdem berichtet, nach vielerlei Auseinandersetzungen - über Themen wie Freizeitgestaltung und Glaubensfragen sowie öffentlichen Auftritte - kommuniziere das Paar schon seit Monaten nur noch mit Hilfe von persönlichen Assistenten. Den letzten gemeinsamen Auftritt der beiden Stars sah man im September bei einer Filmpremiere von Ritchies Film "Rock'n'Rolla".

Das Paar hatte am 22. Dezember 2000 in Schottland geheiratet, im Haushalt leben die drei Kinder Lourdes (die heute ihren 12. Geburtstag feiert), Rocco und David. Rocco ist ein gemeinsamer leiblicher Sohn der beiden Künstler.

Geplant ist nun offenbar, das Ritchie aus dem gemeinsamen Londoner Haus aus- und sich in eine Villa in Wiltshire zurückzieht. Bei einer Scheidung muss nicht nur über das Sorgerecht für die Kinder Rocco und David (Lourdes stammt aus einer früheren Beziehung Madonnas), sondern auch über die Aufteilung des Vermögens des Paares entschieden werden, das auf 385 Millionen Euro geschätzt wird.

cfu