Madonna
© Splashnews.com Madonna

Madonna Noch ein Rückschlag

Madonna und ihr Ex-Mann Guy Ritchie liefern sich derzeit einen erbitterten Sorgerechtsstreit um Sohn Rocco. Nun mischt sich auch noch der biologische Vater ihres Adoptivsohnes David ein und macht der Sängerin schwere Vorwürfe

"Mein Sohn wäre ohne Madonna besser dran" - harte Worte von Yohane Bande, 42, dem biologischen Vater von Madonnas Adoptivsohn David, 10, die sicherlich nicht spurlos an der "Queen of Pop" vorbeigehen.

Erbitterter Kampf um Rocco

Der Sorgerechtsstreit mit ihrem Ex-Mann Guy Ritchie, 47, um den gemeinsamen Sohn Rocco hatte die Sängerin in den vergangenen Monaten schon an den Rande des Nervenzusammenbruchs getrieben: Der 15-Jährige lebt aktuell bei dem Regisseur in London und möchte auch nicht zu seiner Mutter zurückkehren. Die neuen Vorwürfe von Yohane Bande dürften die 57-Jährige dementsprechend sehr zu schaffen machen.

"Der Streit macht mir große Sorge"

"Dass der Sorgerechtsstreit zwischen Madonna und Guy so schmutzig geworden ist, macht mir große Sorge", sagte er in einem Interview mit der britischen Zeitung "The Sun". "Ich würde gerne wissen, was hinter geschlossenen Türen abläuft und warum Rocco seine Mutter verlassen hat und nun bei seinem Vater leben möchte." Seit sich die "Hung up"-Sängerin und Guy Ritchie 2008 hatten scheiden lassen, sei ihr Lifestyle in eine schockierende Richtung gegangen, erklärt der besorgte Vater.

David lebt in einer unglücklichen Situation

Vor allem für Madonnas Affären mit jüngeren Männern und den öffentlich ausgetragenen Sorgerechtsstreit hat Yohane Bande kein Verständnis. "Auch wenn wir ein einfaches Leben führen, würden bei uns Zuhause niemals solche enormen Streitereien zwischen Eltern vorkommen. Jeder ist hier glücklich und lacht die ganze Zeit."

madonna, david ritchie
© Getty ImagesMadonna und ihr Adoptivsohn David

"Meine Kinder stehen sich alle sehr nahe und haben viel Spaß zusammen - so sollte das Leben zwischen Brüdern und Schwestern aussehen. Ein Kind, das in New York lebt, ein anderes, das in London lebt, das klingt nach einer unglücklichen Situation für mich", erklärt der Farmer aus Malawi gegenüber "The Sun".

Verstörende Auftritte der "Queen of Pop"

Zutiefst unglücklich ist auch die "Queen of Pop". In den vergangenen Wochen machte sie zahlreiche Negativschlagzeilen mit skurrilen bis verstörenden Auftritten: Ein chaotischer Auftritt im Clown-Kostüm mit mehrstündiger Verspätung, eine Performance mit Tequila auf der Bühne, die Entblößung der Brust eines weiblichen Fans und wilde Beschimpfungen ihres Ex-Mannes sorgten kürzlich für Unmut unter ihren Fans.

David soll nicht zu Guy

Trotz dieser Eskapaden der Sängerin will Yohane Bande, der seinen Sohn David 2006 zur Adoption freigab, nicht, dass sein leiblicher Sohn die gleiche Entscheidung wie Rocco trifft und sich von Madonna abwendet. "Ich hatte nicht den Eindruck, dass Guy Interesse daran hatte, David zu adoptieren. Madonna wollte unbedingt, dass David bei ihr lebt."

Bleibt zu hoffen, dass Madonna und Guy Ritchie bald zu einer friedlichen Einigung kommen und das wirklich Entscheidende zur Hauptsache wird: Das Wohl ihrer Kinder.