Madonna Mit allen Mitteln

Wie schafft Madonna das bloß? In Malawi bröckelt der Widerstand gegen die Adoption der kleinen Mercy

Wie schnell manche Menschen doch ihre Meinung ändern.

Peter Baneti zum Beispiel, ein Onkel von Mercy James, dem wohl berühmtesten Waisenmädchen Malawis: Es ist noch keine vier Wochen her, da sprach er von Kindsraub und Entführung und davon, dass er nicht wolle, dass "irgendeine reiche, weiße Frau" - und damit meinte er keine Geringere als Madonna - seine Nichte mit in eine fremde Welt nehme.

Nun plötzlich, nachdem ein Gerichtsurteil die Adoption des dreijährigen Mädchens untersagt hat, hört er sich ganz anders an: "Wir stimmen nicht mit den Richtern und ihrer Entscheidung überein. Wir, Mercys Familie, möchten, dass Madonna sie adoptiert." Was kann die berühmte, reiche Pop-Diva wohl getan haben, um diesen radikalen Sinneswandel des Herrn Baneti und seiner Verwandtschaft zu bewirken? Man könnte spekulieren, dass es womöglich etwas mehr bedurfte als warmer Worte und hehrer Versprechungen.

Damit hatte Madonna vor Kurzem eine malawische Zeitung beglückt: "Ich möchte Mercy ein Zuhause und eine liebende Familie bieten, die bestmögliche Ausbildung und Gesundheitsversorgung", schrieb sie per E-Mail an die Redaktion.

Gutes Timing: Am 4. Mai findet am Gericht der Hauptstadt Lilongwe eine weitere Anhörung im Adoptionsfall Mercy James statt. Madonna selbst wird zu diesem Termin nicht in Malawi erwartet. Die Leiterin von Mercys Waisenhaus hat die Sängerin bereits für sich gewonnen.

Anne Chikhwaza widersetzte sich der richterlichen Anordnung, Mercy zurück ins Heim zu holen, und lässt sie weiter in der luxuriösen Kumbali Lodge wohnen, wo sich eine von Madonna angeheuerte Nanny und eine Krankenschwester um das Wohl des Mädchens kümmern. "Ich bin Mercys Vormund, ich entscheide, wohin sie geht. Sie ist Gast bei Madonnas Leuten und das ist okay." Hoffentlich sieht Mercy das auch so.

In der Kumbali Country Lodge wohnt die kleine Mercy seit Madonnas Besuch in Malawi
© WireImage.comIn der Kumbali Country Lodge wohnt die kleine Mercy seit Madonnas Besuch in Malawi