Madonna
© Getty Images Madonna

Madonna Mercys Oma gibt den Kampf auf

Madonna adoptiert Mercy aus Malawi. Deren Oma hat lange darum gekämpft, ihre Enkelin behalten zu dürfen. Jetzt gibt sie auf - und sagt sogar: "Ich freue mich."

Madonna hat sich durchgesetzt und adoptiert die kleine Mercy. Deren Großmutter Lucy Chekechiwa hat den Kampf um ihre Enkelin aufgegeben und lässt sie schweren Herzens nun doch ziehen. "Ich freue mich, dass Mercy nun ein besseres Leben mit einer guten Ausbildung und ohne finanzielle Sorgen bevorsteht", sagte sie zur Zeitschrift "Bunte".

Dabei hatte Mercys Oma nach Bekanntwerden von Madonnas Plänen noch gesagt: "Das ist Diebstahl! Ich werde sie nicht gehen lassen." Inzwischen hat sie ihre Meinung geändert - Mercy zuliebe.

Mercys Vater, James Kambewa, hat Madonna laut "Daily Mail" jedoch den Kampf angesagt. "Ich will mein Kind zurück. Madonna kann sie mir doch nicht einfach wegnehmen!" Aber seine Aussichten sind ziemlich schlecht: Der Tradition in Malawi gemäß hat die Oma wohl mehr zu sagen als der Vater eines Kindes.

Unterdessen laufen in Madonnas Stadthaus in New York die Vorbereitungen für die baldige Ankunft der Adoptivtochter auf Hochtouren. "Madonna will, dass Mercy sich wie eine Prinzessin fühlt, wenn sie kommt", so ein Bekannter zur britischen "Sun". Deshalb scheut die Sängerin weder Kosten noch Mühen - Mercy erwarten laut "Sun" angeblich Porzellanpuppen, antike Teddybären, ledergebundene Kinderbücher, alte Afrikakarten als Wanddekoration und ein Baumhaus im Garten.

Zwecks Unterstützung hat sich Madonna an ihre Freundin Gwyneth Paltrow gewandt. "Madonna ist so beeindruckt von Apples Zimmer, dass sie Gwyneth um Hilfe bei der Einrichtung von Mercys Zimmer gebeten hat", so der Bekannte.

Auch Klamotten für die Kleine werden schon fleißig vorgeshoppt. "Madonna hat Kaschmirpullover, Kleider und Seidentuniken sowie ein Glücksbringer-Armband gekauft", so der Bekannte. Und Madonnas Tochter Lourdes (12) ist offenbar ebenfalls schon voll im Mercy-Fieber. "Sie ist außer sich vor Freude! Sie freut sich schon so sehr darauf, eine kleine Schwester zu bekommen, um die sie sich kümmern kann. Sie hat schon Leggins, T-Shirts, Tutus und Trainingsanzüge besorgt."

Bis Mercy in ihrem neuen Zuhause ankommt, dauert es noch ein wenig. Doch Madonna telefoniert angeblich täglich mit ihrem neuen Adoptivtöchterchen.

jwa