Madonna
© Getty Images Madonna

Madonna Hilfe für Jesus

Angeblich soll Popikone Madonna die Modewelt um Hilfe bitten, damit ihr Geliebter Jesus in Amerika bleiben kann

Wenn man den Gerüchten Glauben schenken darf, setzt Madonna gerade alle Hebel in Bewegung, damit ihr Lover Jesus sich weiter in den Vereinigten Staaten aufhalten darf. Angeblich versucht die Pop-Queen, ihre Kontakte zu allen großen Designern spielen zu lassen: So lange der 22-Jährige nämlich arbeitet, darf er bei der Sängerin in Amerika bleiben.

Madonnas Ruf um Hilfe blieb nicht unerhört, wie die "New York Post" weiß: Star-Designer Marc Jacobs schickte dem zuständigen Ministerium einen Brief, in welchem er schrieb, dass Jesus sehr talentiert, äußerst wichtig und unverzichtbar für sein Label sei.

"Die ganzen Mode-Firmen buchen Jesus, um Madonna einen Gefallen zu tun. Solange er legal in den USA arbeiten darf, können sie zusammen sein", äußert sich ein Insider gegenüber der Zeitung.

Eigentlich, so könnte man meinen, hat eine schwerreiche Frau wie Madonna andere Möglichkeiten ihr Lieblingsspielzeug in den USA zu halten. Aber vielleicht wollte Madonna ihrem Jesus auch nur beweisen, dass sie die Macht darüber hat, ob er Aufträge bekommt oder eben nicht.

jan