Madonna
© Getty Images Madonna

Madonna Der reine Horror

Madonna hat hundert Kopien des Horrorfilms "Es" zugeschickt bekommen, nachdem herausgekommen war, dass ihr Exmann Guy Ritchie sie so genannt haben soll

Da hat sich jemand einen üblen Scherz mit Madonna erlaubt: Die Sängerin hat hundert Kopien des Horrorfilms "Es" sowie 50 Kopien des gleichnamigen Romans von Stephen King zugesandt bekommen. Er handelt von einem Clown, der Kinder ermordet. Der Scherzkeks bezog sich dabei wahrscheinlich darauf, dass Guy Ritchie seine Ex-Frau während ihrer Ehe angeblich als "Es" bezeichnet haben soll. Ein Freund von Guy und Madonna erzählte: "Er hat sie sogar noch gegen Ende ihrer Ehe als 'It' bezeichnet. Er sagte Sachen wie 'Wir sollten Es nicht verärgern' oder 'Es ist schlechter Laune heute'. Es gibt absolut keine liebevollen Gefühle mehr zwischen ihnen."

Die britische Zeitung "Daily Star" berichtete, Madonna könne über den Gag gar nicht lachen: "Sie hat ein Paket an alle ihre Adressen erhalten, also nimmt sie an, dass es von jemandem, den sie kennt, stammt. Sie ist stinksauer. Es heißt, Guy Ritchie hat sie mit Pennywise dem Clown, dem bösen Monster mit dem zwielichtigen Make-up, verglichen. Jetzt sind ihre Häuser voll mit Andenken daran und sie weiß nicht, wie sie sie loswerden soll", verriet eine Quelle.

rbr