Madonna

Und alle reden mit

Kaum ist die Scheidung des Medienpaares Madonna und Guy Ritchie offiziell, meldet sich jeder entfernt Beteiligte mit Wissenswertem zu Ehe, Trennung und Kindern zu Wort

Madonna

Scheidung

Alles hat ein Ende

Dennis Rodman und Carmen Electra
Eddie Murphy und Tracey Edmonds: 2 Wochen
Nicolas Cage und Lisa Marie Presley: 3 Monate
Jennifer Lopez und Chris Judd: 4 Monate

40

Die offizielle Bestätigung, dass und sich scheiden lassen, hat zu einer Flut von Folgeinformationen geführt, mit denen die internationale Presse nun die Fans versorgt. Hier die wichtigsten Zeilen des Wochenendes:

Die britische "Sun" sprach mit Yohane Banda, dem leiblichen Vater von Madonnas malawischen Adoptivsohn David. Der äußerte sich sehr enttäuscht über den Bruch zwischen der Sängerin und ihrem Mann und lässt ausrichten: "Bei mir hätte David es besser". Er sei zwar nur ein armer Farmer, aber wenigstens lebe er mit einer neuen Frau und zwei Kindern in einer glücklichen Familie. "Madonna versprach, gut auf ihn aufzupassen und nun sehe ich ihn in einer großen, furchteinflößenden Fotografenmeute auf der Straße, ohne Mutter und Vater, die ihn an der Hand halten."

Guy Ritchie soll seiner Frau gesagt haben, sie sehe aus "wie eine Großmutter", berichtet die "Daily Mail" und verrät, dass Madonna im Scheidungsprozess Guy Ritchie als einen gemeinen und beleidigenden Ehemann darstellen will, der es drauf angelegt hätte, sie vor anderen lächerlich zu machen. Soweit der Plan . Gleichzeitig soll die Popikone allerdings auch planen, ein weiteres biologisches Kind zu bekommen, obwohl sie immerhin schon 50 Jahre alt ist. Den perfekten Samenspender dafür hat ebenfalls die "Daily Mail" ermittelt: Madonnas Wahl soll laut Aussagen aus dem Freundeskreis auf Baseballstar gefallen sein. Genau den Typen also, mit dem Madonna, geht es nach der Yellow Press, schon seit Monaten eine heiße Affäre pflegen soll.

Guy Ritchie nutzt die Phase jetzt erstmal zum Entspannen, schreibt das amerikanische "People"-Magazin. Ein Freund verriet dem Blatt, dass Guy vor allem erleichtert ist, dass nun alles raus ist und er der Welt endlich nichts mehr vorspielen muss.

Die Zeitung "Express" hat mit Guy Ritchies Vater John geplaudert und herausbekommen, dass dieser über Madonna sagt, sie habe seinen Sohn "gemein" und "wie ein Tier" behandelt.

cfu

Star-News der Woche