Mackenzie Philips, John Philips
© WireImage.com Mackenzie Philips, John Philips

Mackenzie Philips Inzest-Beichte

Schauspielerin Mackenzie Phillips schockiert in ihrem neuen Buch mit einem Geständnis: Sie hatte eine sexuelle Beziehung mit ihrem Vater John, einst Mitglied der Gruppe "The Mamas and The Papas"

Am Mittwoch (23. September) erscheint in Amerika "High on Arrival", das Enthüllungsbuch der Schauspielerin Mackenzie Phillips - und die 49-Jährige offenbart darin Schockierendes: Sie hatte über Jahre eine inzestuöse Beziehung mit ihrem Vater - und nimmt diesen auch noch in Schutz.

"Hasst meinen Vater nicht", bittet Mackenzie, die in den 70er Jahren durch die TV-Sitcom "One Day at a Time" bekannt wurde, auf "people.com". John Philips soll mit seiner Tochter seit den 70er Jahren regelmäßig Sex gehabt haben. Er war als Mitglied der Band "The Mamas and the Papas" in den Sechzigern zum Star geworden.

"Am Abend vor meiner Hochzeit kam mein Vater, um es zu verhindern", schreibt Mackenzie Phillips, die damals 19 Jahre alt und drogenabhängig war. "Ich hatte Unmengen Pillen eingeworfen und mein Vater war ebenfalls total high. Auf dem Bett meines Vaters wurde ich schließlich bewusstlos." In dieser Nacht 1979 änderte sich für die junge Frau alles.

"Mein Vater war ein Mann, der keine Grenzen kannte. Er war voller Liebe und abhängig von Drogen. In dieser Nacht wachte ich aus meiner Bewusstlosigkeit auf und realisierte, dass ich Sex mit meinem eigenen Vater hatte. Es war das erste Mal, das ich das bewusst mitbekam."

Vorwürfe macht Mackenzie dem Mann, der seine Lust an seiner eigenen Tochter auslebte, nicht, obwohl ihr Leben in den folgenden Jahren zunehmend außer Kontrolle geriet: Sie verlor ihre TV-Rolle aufgrund ihres Drogenkonsums, zum Sex mit ihrem Vater kam es immer wieder und das in beiderseitigem Einvernehmen - schließlich musste sie sogar befürchten, von John schwanger zu sein.

In den 80er Jahren entschloss sich Mackenzie Philips dann zu einem Entzug - gemeinsam mit ihrem Vater; mit Gastauftritten in "Beverly Hills 90210" und "Melrose Place" kehrte sie später auf den Bildschirm zurück; ihr Vater starb 2001.

gsc