Luciano Pavarotti
© Getty Luciano Pavarotti

Luciano Pavarotti Arrivederci, Luciano

Der größte Tenor seiner Zeit ist tot: Donnerstagmorgen verlor Luciano Pavarotti endgültig den Kampf gegen den Krebs

Die Opernszene hat einen seiner größten Stars verloren: Der italienische Tenor Luciano Pavarotti ist am frühen Donnerstagmorgen im Alter von 71 Jahren in seiner Heimatstadt Modena verstorben, bestätigte seine Managerin Terri Robson. Obwohl er in seinem Haus rund um die Uhr von Krebsspezialisten betreut worden war, hatte sich sein Zustand Mittwochabend rapide verschlechtert. Dabei klang im Juli noch alles danach, als würde es bald wieder bergauf gehen: Ehefrau Nicolette Mantovani hatte verkündetet, ihrem Mann würde es sogar so gut gehen, dass er sein neues Album vorbereiten könnte - eines seiner großen Wünsche für eine Zukunft ohne den Krebs. Auch seine Abschiedstour, die er wegen der Krankheit abbrechen musste, wollte er eigentlich noch forsetzen. Doch nach seiner Operation an der Bauchspeicheldrüse war er nicht wieder in der Öffentlichkeit aufgetreten.

Luciano Pavarotti gilt als einer der bedeutendsten Tenöre des 20. Jahrhunderts. Jetzt heißt es Abschied nehmen. Laut dem Fernsehsender "RAI" hat die Polizei eine Absperrung um das Haus des Stars errichtet - aus Sicherheitsgründen. Denn es werden sicherlich eine Menge Leute kommen, um dem beliebten Tenor "Arrivederci" zu sagen.