Lindsay Lohan
© WireImage.com Lindsay Lohan

Lindsay Lohan Wieder in Behandlung

Lindsay Lohan hat sich erneut freiwillig in eine Entzugsklinik begeben, um gegen ihre Drogen- und Alkoholsucht anzukämpfen

Nachdem sie erst kürzlich aus dem Gefängnis entlassen wurde, hat sich Lindsay Lohan nun erneut in eine Klinik einweisen lassen. Seit Dienstag (28. September) ist das Partygirl wieder auf Drogen- und Alkoholentzug, berichtet "TMZ.com". Sie soll sich in einer Klinik im Süden Kaliforniens aufhalten. Dort soll sie angeblich bis zu ihrer nächsten Anhörung vor Gericht, die für den 22. Oktober angesetzt ist, verweilen.

Erst am vergangenen Freitag wurde Lindsay Lohan wegen zwei nicht bestandener Drogentests ins Gefängnis geschickt. Die Rede war von Kokain und Amphetaminen. Gegen eine Kaution von 300.000 Dollar (225.000 Euro) ist die 24-Jährige einem mehrwöchigen Gefängnisaufenthalt aber entgangen. Richter Elden Fox vom Superior Court in Los Angeles hatte der Schauspielerin 30 Tage Haft für jede Verletzung ihrer Auflagen angedroht.

Anstatt ins Gefängnis begibt sich Lindsay nun lieber wieder in eine Entzugsklinik. Zu ihrem Rückfall äußerte sie sich kürzlich über "Twitter": "Drogenabhängigkeit ist eine Krankheit, die dummerweise nicht über Nacht verschwindet. Ich arbeite hart daran, das zu bewältigen und ich mache Fortschritte." Es ist bereits der fünfte Versuch der 24-Jährigen, von Drogen und Alkohol loszukommen.

kma