Lindsay Lohan ... schaut bei der Polizei vorbei

Gehen Sie direkt ins Gefängnis. Gehen Sie nicht über Los. Ziehen Sie keine 4000 Dollar ein. Dafür dürfen Sie auch in einer Stunde wieder nach Hause. Brave Lindsay Lohan

Ein Auftritt ganz ohne Trubel - fast hätte niemand etwas mitbekommen. Am Donnerstag Nachmittag wanderte Lindsay Lohan mit ihrem Anwalt in die Polizeistation von Beverly Hills, um sich dort der Verhaftung wegen ihrer Trunkenheitsfahrt im Mai zu stellen, berichtet der Internetdienst TMZ. Am 26. Mai hatte man das Sternchen nach einem Autounfall in Beverly Hills aufgegriffen, ihr steht eine Anklage wegen Fahren unter Alkoholeinfluß und Fahrerflucht bevor.

Ungefähr eine Stunde soll sich die Schauspielerin mit dem Partyproblem in polizeilichem Gewahrsam befunden haben, bevor sie wieder entlassen wurde. Nicht verwunderlich für einen Ersttäter - die Polizisten sollen Lohan sogar "sehr nett und kooperativ" gefunden haben. In einem Monat steht dann ein weiterer offizieller Gang für das Starlet an: ins Gerichtsgebäude von Beverly Hills am 24. August.

Zeit hat "LiLo" ja: Ihr neuestes Filmprojekt, "Poor Things", ist nämlich erst einmal auf Eis gelegt. Das Partygirl soll daran nicht unschuldig sein - es wird gemunkelt, ihr Wochenendtrip in die Genussmetropole Vegas habe die Geldgeber für den Film so nervös gemacht hat, dass sie ihre Investitionen zurückgezogen haben.