Linsay Lohan
© Getty Images Linsay Lohan

Lindsay Lohan + Samantha Ronson "Monster im Pelz"

Mehl-Attacke: Peta-Aktivisten bewarfen Lindsay Lohan, weil sie Pelz trug - Freundin Samantha Ronson bezieht dazu jetzt Stellung

Freitagabend in Paris: Dutzende PETA-Anhänger versammeln sich vor dem Club "VIP Room Theater". Lindsay Lohan möchte gerade mit ihrer Freundin Samantha Ronson hineingehen, da bewerfen PETA-Anhänger die Pelz tragende Schauspielerin mit Mehl. "Lindsay, Monster im Pelz", rufen die Tierschützer, bevor sie unerkannt verschwinden. Anschließend helfen Angestellte des Clubs der 22-Jährigen den Mantel zu säubern.

Für die PETA-Aktivisten war das Ereignis ein voller Erfolg: "Wir hoffen, dass das bisschen Mehl Frau Lohan dazu bringt, ein für allemal auf Pelze zu verzichten", so PETA-Frankreich und erklärt, der Hollywood-Star sei allein in den vergangenen Tagen zweimal in "Mänteln aus Tierhaut" gesehen worden.

Doch nicht alle sehen den Vorfall gelassen. Samantha Ronson wehrt sich in ihrem offiziellen Blog: "PETA sollte seine Bemühungen darauf fokussieren, seinen Leuten beizubringen, was Unrecht ist, anstatt Öffentlichkeit dadurch zu suchen, dass sie Menschen im Rampenlicht belästigen. Die Entschuldigung, die ich von den PETA-Leuten erhielt, kam ein wenig zu spät ... und ich bin stocksauer über das Paket Mehl, dass gestern auf Lindsay geworfen wurde. Nicht weil ich auch getroffen wurde, sondern weil das Mädchen, das es warf, selbst wie ein Tier handelte. Ich nehme das zurück: Es wäre eine Beleidigung für die Tiere, wenn man solche Menschen mit ihnen auf eine Stufe stellte - mein Hund ist VIEL zivilisierter als diese Person."

Lindsay Lohan selbst hat sich - im Gegensatz zu Samantha Ronson - allerdings noch nicht zu der PETA-Attacke geäußert. Es bleibt also abzuwarten, ob sie weiterhin Pelz tragen wird.

dvo

Lindsay Lohan wird mit Mehl beworfen

Video