Lindsay Lohan
© Getty Images Lindsay Lohan

Lindsay Lohan Rauferei in der Rehab

Von wegen Stalker: Lindsay Lohan soll aus der "Betty Ford Klinik" geflogen sein, weil sie Alkohol getrunken und eine Angestellte angegriffen hat. Die hat nun Anzeige gegen die Schauspielerin erstattet

Nun hat Lindsay Lohan so lange durchgehalten und leistet sich kurz vor Ablauf ihrer Zeit im Entzug das: Die 24-Jährige soll eine Angestellte der "Betty Ford Klinik" angegriffen haben. Die erstattete nun Anzeige gegen die Schauspielerin.

Laut "People" hat sich der Vorfall ereignet, nachdem Lindsay von einem Barbesuch in die Klinik zurückgekehrt war. Als eine Angestellte, das Opfer Dawn Holland, bemerkte, dass Lindsay nach Alkohol riecht und einen Alkohol- und Drogentest verlangt, rastete das Starlet angeblich aus. Sie soll Holland am Arm gepackt haben, der nun verstaucht sei. "Ich habe die Frau nicht angerührt, ich will doch meinen Job nicht verlieren", soll die Angestellte "People" berichtet haben. Genau das scheint nun allerdings passiert zu sein: Kurz nachdem sich die Nachricht über den Vorfall im Netz verbreitet hatte, gab die Klinik in einer öffentlichen Stellungnahme bekannt, Dawn Holland sei gefeuert.

Bisher hat Lindsay Lohan abgestritten, das Opfer jemals angegriffen zu haben und sofort ihre Anwältin Shawn Chapman eingeschaltet. Diese möchte, dass der Fall nun genauestens unter die Lupe genommen wird.

Es scheint also, als stecke hinter dem Klinikwechsel von Lindsay Lohan vor ein paar Tagen nicht nur ein vermeintlicher Stalker, wie es zunächst hieß. Es wäre keine größe Überraschung, wenn die Geschichte stimmt, die Schauspielerin wieder einmal über die Stränge geschlagen und damit ihren Aufenthalt in der Klinik selbst aufs Spiel gesetzt hat.

rbr