Lindsay Lohan Freiheit mit Auflagen

Lindsay Lohan hat ihre ersten Schritte in Freiheit getan und spazierte im gewohnt sexy Outfit schnurrstracks zum Amt, um ihren Führerschein wieder zu beantragen

Sie ist wieder in Freiheit: Lindsay Lohan wurde am Donnerstag (25.08.) zum ersten Mal seit ihrem Knast- und Therapieaufenthalt wieder in der Öffentlichkeit gesichtet. Die 24-Jährige trug wie gewohnt ein freizügiges Outfit und soll als erste Handlung in Freiheit ihren Führerschein wieder beantragt haben.

Ihren Lappen musste sie bekanntermaßen abgeben, als sie 2007 wegen Fahrens unter Alkoholeinfluß verhaftet wurde. Nach der wiederholten Verletzung ihrer Bewährungsauflagen kam im vergangenen Juli die Verurteilung.

Bis jetzt hat Lindsay jedoch Glück gehabt, denn schon nach 13 von ursprünglich 90 angesetzten Tagen durfte sie aus dem Knast raus. Auch ihre anschließend verordnete Therapie in einer Klinik durfte sie gestern nach nur 22 Tagen vorzeitig beenden.

Doch die Freiheit kommt mit einem hohen Preis: Fünf Mal die Woche muss die Schauspielerin an Treffen der anonymen Alkoholiker teilnehmen und muss auch mehrmals die Woche einen Therapeuten treffen, wie der Internetdienst "Radaronline" berichtet. Außerdem muss sie sich mindestens zweimal die Woche Drogen- und Alkoholtests unterziehen. Sollten diese positiv ausfallen, muss Lindsay Lohan zurück ins Gefängnis.

Keine schönen Aussichten, deshalb blieb Lindsay wohl auch vorsichtshalber der Filmpremiere ihres neuen Films "Machete" fern. Die Skandalnudel muss sich jetzt erst einmal um die Finanzen kümmern. Angeblich fordert sie eine Million Dollar (etwa 788.000 Euro) für das erste Interview mit ihr in Freiheit. Diesselbe Summe soll ihr angeblich auch für eine Co-Moderation einer Radioshow schon geboten worden sein. Lindsay, es geht bergauf!

sst