Lindsay Lohan
© WireImage.com Lindsay Lohan

Lindsay Lohan Filmprojekt geplatzt

In dem Film "Inferno" sollte Lindsay Lohan den Pornostar Linda Lovelace spielen. Nun wird der Film ohne sie gedreht. Einen Ersatz für den drogenabhängigen Star gibt es auch schon

Schon lange stand sie als Hauptdarstellerin für den Film "Inferno" fest. Als Pornostar Linda Lovelace hätte Lindsay Lohan ihr Comeback als Schauspielerin feiern können, doch daraus wird jetzt offenbar nichts. Wie das Branchenblatt "Hollywood Reporter" berichtet, wird der Film ohne sie gedreht. "Wir haben unser Angebot an Lindsay Lohan zurückgezogen", erklärte Regisseur Matthew Wilder laut "E! News". Er begründete dies unter anderem damit, dass es unmöglich gewesen sei, Lohans Auftritt zu versichern und die Filmcrew somit abzusichern.

Lindsay Lohan, die sich derzeit nach einem Drogenrückfall wieder in einer Entzugsklinik aufhält, war bereits vor ihrer Einweisung für die Rolle engagiert worden. Noch vor einigen Wochen versicherte Wilder, dass er auf Lindsay warten würde und die Rolle nicht anderweitig besetzen wolle. Doch nun scheint er es sich doch anders überlegt zu haben. Laut "E! News" sagte der Regisseur: "Wir haben Lindsay eine lange Zeit lang geduldig und mit viel Liebe unterstützt."

Lohans Sprecher erklärte: "Sie entschieden gemeinsam, ohne sie weiterzumachen". Ein Ersatz für die 24-Jährige soll bereits gefunden sein. "Wir casten gerade Malin Akerman für die Rolle der Linda Lovelace", so Wilder weiter. Die attraktive 32-Jährige wurde 2009 durch den Film "Watchmen" bekannt und gilt als Star mit Potential.

Wann Lindsay Lohan wieder als Schauspielerin vor der Kamera stehen wird, ist derzeit noch unklar. Momentan konzentriert sie sich erst einmal auf ihre Drogentherapie in der Betty-Ford-Klinik.

kma