Lindsay Lohan
© Getty Images Lindsay Lohan

Lindsay Lohan + Dieter Bohlen Doch kein Wiener Opernball

Lindsay Lohan wird nun doch nicht am Wiener Opernball teilnehmen: Sie hat ihren Flieger verpasst, weil sie lieber shoppen ging

Was hat Richard Lugner in den vergangenen Tagen um seinen Ehrengast Lindsay Lohan bangen müssen: Nachdem sich ihre Anreise erst verzögerte, hat sie ihren Flug und ihren damit verbundenen Auftritt beim Wiener Opernball gleich ganz platzen lassen. Eine Katastrophe für Mörtel - stand er doch nun ohne Begleitung da!

La Lohan scheint das egal zu sein: Nachdem sie gestern noch einen Termin beim Gericht hatte, ging sie lieber shoppen anstatt sich zum Flieger zu begeben. Geschlagene zwei Stunden wartete die Maschine, ehe sie letztlich ohne das Starlet abhob. Zuvor informierte die Fluggesellschaft aber noch den Bauunternehmer: "Bei mir hat British Airways angerufen und wollte meine Kreditkartennummer, damit ich 16.000 Euro Strafe für die Standgebühr zahle. Aber ich habe keinen unbegrenzten Kredit", sagte Richard Lugner empört.

Doch damit nicht genug: Eigenen Angaben zufolge soll der 77-Jährige Lindsay Lohan vorab 100.000 Euro Reisekosten bezahlt haben, damit sie im Privatjet nach Österreich anreist. Doch die Agentur der 23-Jährige buchte lieber einen Linienflug bis London, von wo aus es per Privatflieger nach Wien gehen sollte. Wahrscheinlich um das gesparte Geld in die eigene Tasche zu stecken.

Richard Lugner suchte nun händeringend nach Ersatz für Lindsay Lohan: Und fand ihn in Dieter Bohlen.

jgl