Lindsay Lohan

Juwelen-Diebin?

Lindsay Lohan wird von der britischen Polizei verhört. Es geht um verschwundenen Schmuck im Wert von 295.000 Euro

Lindsay Lohan

unter Langfinger-Verdacht: Nach einem Fotoshooting für die britische "Elle" Anfang Juni in London war im Wert von 295.000 Euro plötzlich verschwunden.

Mitarbeiter des Magazins bemerkten den Verlust der Diamantenkette und der dazugehörigen Ohrringe von "Dior" einige Zeit nach dem Shooting und riefen die Polizei - das berichtet das britische Blatt "The Sun". Angeblich sind die "Dior"-Bosse außer sich vor Wut. Denn die Preziosen waren nur geliehen.

"Schmuck wird oft leihweise rausgegeben, damit Stars ihn auf Fotoshootings tragen können. Die versucht herauszufinden, wer die Sachen zuletzt hatte, bevor sie verschwanden. Die Leute bei 'Dior' sind echt sauer. Und es ist peinlich für das Heft", zitiert die "Sun" einen Insider.

Inzwischen untersucht "Scotland Yard" den Fall und wird neben Lindsay Lohan voraussichtlich auch etwa zwölf Mitarbeiter verhören. "Wir werden in Zusammenhang mit dem Vorfall mit einer Reihe von Leuten reden. Bisher gibt es noch keine Verhaftungen", so eine Polizeisprecherin laut "Sun".

Es ist nicht das erste Mal, dass Lindsay Lohan des Diebstahls verdächtigt wird: Schon Anfang 2008 soll sie nach einem Besuch im New Yorker Club "1Oak" mit dem 8.600 Euro teuren Nerzmantel von Masha Markova verschwunden sein.

jwa

Lindsay Lohan

Little Girl Lost

30. Juli 2013: Wieder frei - Lindsay Lohan verlässt nach ihrem 3-monatigen Aufenthalt die Suchtklinik in Malibu. Sie war vom Gericht dazu verpflichtet worden, nachdem sie im Juni 2012 einen Autounfall verursacht hatte und im Verlauf der Untersuchungen einen Polizeibeamten belog.
Lindsay Lohan in "Liz & Dick"
6. Mai 2012: Was Lindsay Lohan und Woody Allen bei ihrem gemeinsamen Abendessen im "Phillippe Restaurant" wohl besprochen haben?
29. März 2012: Glücklich lächelt Lindsay Lohan im Gerichtssaal von Los Angeles: Ihre Bewährungsstrafe ist nach fünf Jahren nun o

46

Update vom 17. Juni 2009, 11:40 Uhr:

Die Bosse des Magazins "Elle" stellen sich hinter Lindsay Lohan. Ein Sprecher sagte: "Es gibt für uns keinen Grund anzunehmen, dass Lindsay Lohan in irgendeiner Art und Weise dafür verantwortlich zu machen ist."

Lindsay selbst will bei der Aufklärung des Falles helfen. "Sie wird gern kooperieren und will, dass die verschwundenen Stücke gefunden werden", heißt es in einem offiziellen Statement.

Star-News der Woche