Lilly Kerssenberg
© Getty Images Lilly Kerssenberg

Lilly Kerssenberg Übernimmt Lilly nun die Hauptrolle?

Lilly Kerssenberg gehört zu den Konstanten in Boris Beckers Leben. Auch während seiner Beziehung zu Sandy war das offenbar so

Miami ist der Ort,

an den sich Boris Becker gern zurückzieht, wenn er untertauchen will. Seine Lieblingssuite im Hotel "Setai", South Beach, steht ihm immer zur Verfügung. Ganz in der Nähe liegt Fisher Island: Dort lebt seine Ex-Frau Barbara mit den beiden gemeinsamen Söhnen; in dem abgeschirmten Luxus-Resort kann er die Jungs problemlos treffen. Aber Florida bedeutet für Becker mehr als Familie. Auch nach dem Ende seiner Beziehung mit Sandy Meyer-Wölden flog er wieder hin. Vermutlich in Begleitung einer anderen Ex, wie GALA aus seinem Umkreis erfuhr: mit Lilly Kerssenberg.

Becker, so heißt es, habe den Kontakt zu ihr wieder intensiviert. Abgebrochen war er nie ganz, obwohl der ehemalige Tennis-Star die Beziehung im November 2007 mit einer knappen SMS beendet hatte. Auch in den vergangenen Monaten, in denen er seine Liebe mit Sandy öffentlich inszenierte, sich mit ihr verlobte und sogar von Hochzeit und Kindern die Rede war, soll er mit Lilly in Verbindung gestanden haben. Ist die schöne Holländerin möglicherweise sogar der Grund für die Trennung von Sandy nach nur 83 Tagen?

Vor wenigen Wochen, bei der "Power Child"-Gala in München, fragte GALA Lilly Kerssenberg nach Boris Becker. Ihre Antwort: "Einem guten Freund kann ich nur alles Gute wünschen." Dieser gute Freund ist bekannt dafür, dass er immer ein offenes Ohr für seine Verflossenen hat. Für Lilly, die als Model arbeitet, engagiert er sich auffällig stark. Wenn sie Aufträge in Miami hat, stehe Beckers Hotel-Suite ihr immer offen, heißt es. Und auch vor der jüngsten Verleihung der Laureus Awards in St. Petersburg hatte er sich offenbar um sie gekümmert: Sie betreute als Hostess die Gäste. Becker gehört zu den wichtigsten Mitgliedern der Stiftung, die außergewöhnliche sportliche Leistungen würdigt. Lilly soll mittlerweile häufiger für Laureus arbeiten.

Dass Boris Becker mit Lilly Kerssenberg und seinen Söhnen noch drei Wochen vor seiner Verlobung mit Sandy Meyer-Wölden Urlaub auf Mallorca machte, bekommt im Nachhinein eine noch größere Bedeutung. Jetzt wuchern die Spekulationen über die Blitz-Beziehung mit der 15 Jahre jüngeren Blondine, die so gar nicht in sein Beuteschema passt. War alles nur eine PR-Aktion, um die Karriere der ehrgeizigen Schmuckdesignerin anzuschieben? Die Verlobung wäre dafür nicht nötig gewesen. Ist sie schwanger? Sieht bis jetzt nicht danach aus. Ein Bekannter Beckers erzählt: "Er war sehr süß mit Sandy, so habe ich ihn lange nicht mehr erlebt. Das wirkte echt." Aber im Alltag funktionierte es nicht - so lautet jedenfalls Beckers Begründung, die er der "Bild"-Zeitung übermittelte. Sandy wiederum sagte dem Blatt, sie sei "enttäuscht und verletzt". Was darauf schließen lässt, dass Becker derjenige war, der die Sache beendet hat. Das bestätigt auch eine Quelle gegenüber GALA. "Sandy war Boris zu jung, zu naiv. Ihr war ein Verlobungsring wichtig, deshalb gab es überhaupt die schnelle Verlobung."

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2
  • Seite 1 Übernimmt Lilly nun die Hauptrolle?
  • Seite 2