Liliana Matthäus Ihr Jacht-Flirt nennt sie einen "netten Fehler"

Die Rechnung ist nicht aufgegangen: Liliana Matthäus' Affäre Matteo Baldo will nun auch nichts mehr mit ihr zu tun haben

Jetzt bekommt Liliana Matthäus es von allen Seiten. Ihr Noch-Ehemann Lothar Matthäus weigert sich eine offene Beauty-OP-Rechnung für sie zu begleichen und ihr Jacht-Flirt Matteo Baldo will nichts mehr von ihr wissen.

Dabei hatte Liliana letzte Woche noch erzählt: "Ich habe aktuell jemanden kennengelernt, den ich sehr gerne habe" und somit ihre Ehe mit Lothar aufs Spiel gesetzt. Ihr Angebeteter Matteo, der sie auf der Jacht noch so leidenschaftlich küsste, will nun jedoch gar nichts mehr von Liliana wissen. Laut "Bunte" wolle er mit der ganzen Geschichte nicht mehr in Zusammenhang gebracht werden und sagt Liliana sei lediglich "ein netter Fehler" gewesen. "Das Ganze ist nicht mein Business, nicht mein Leben."

Auch über Lothar spricht Matteo: "Vielleicht gefällt ihm ja einfach die Hochzeitszeremonie so gut. Er kann ja jetzt zur nächsten Nummer wechseln. Obwohl, die Nummer vier war doch eigentlich sehr nett für ihn."

Ein schwerer Schlag für Liliana. Vom Liebhaber abgelehnt und am Ende nichts weiter als eine Nummer im Leben eines bekannten Fußballers. Und wer soll nun die offene Rechnung für ihre letzte Busen-OP bezahlen? "Bild" zufolge ließ sich Liliana nach ihrem Abitur die Brüste vergrößern. Ein Geschenk von Lothar. Im Mai 2010 folgte dann eine Brustverkleinerung, statt der 280 Gramm Silikon sollten es nur noch 220 Gramm pro Seite sein. Der Spaß kostete angeblich 2800 Euro, die Lothar nun nicht mehr zahlen möchte. "Ich zahle nicht. Ich war immer gegen ihre Schönheits-OPs", so der ehemalige Nationalspieler. Sieht ganz so aus, als bliebe die ohnehin finanziell angeschlagene Liliana auf den Kosten sitzen.

rbr