Liev Schreiber, Naomi Watts
© Getty Images Liev Schreiber, Naomi Watts

Liev Schreiber Plötzlich nach Tahiti

Liev Schreiber soll sich nach Tahiti abgesetzt haben, um seine Beziehung zu Naomi Watts zu überdenken. Doch die Geschichte ist seltsam - Abstand bekommen könnte er ja auch durch seine PR-Termine

Die Medien wittern eine Krise im Hause des Schauspielerpaares Liev Schreiber und Naomi Watts. Wie "NY Daily News" berichtet, soll Hollywood-Star Liev Schreiber in die Südsee geflogen sein, um Abstand zu Naomi Watts zu gewinnen. Der 42-Jährige wolle dort mindestens eine Woche lang in Ruhe über die Beziehung zu der schönen Australierin nachdenken.

Von einem Vertrauten des Schauspielers erfuhr "NY Daily News", dass der US-Star regelrecht nach Tahiti geflüchtet sein soll, um der angespannten Stimmung zu Hause aus dem Weg zu gehen. Daher nehme Liev auch nicht an derzeitigen PR-Terminen für den neuen CIA-Thriller "Salt" teil, in dem er neben Angelina Jolie die Hauptrolle spielt. Spätestens an dieser Stelle wird die Geschichte allerdings unstimmig. Denn wenn Schreiber sich schon so gerne vom trauten Heim entfernen möchte, wieso tut er das dann nicht auf die unauffällige, jobbedingte Art?

Dafür, dass hinter den Krisengerüchten nicht viel steckt, spricht auch eine Wortmeldung aus Schreibers Umfeld. Ein Bekannter wies alle Gerüchte als "lächerlich" zurück und sagte, dass der Schauspieler lediglich einen kurzen Tauchurlaub mit Freunden auf der Insel mache, für den seine Söhne noch zu klein wären.

Liev Schreiber und Naomi Watts sind seit fünf Jahren ein Paar und haben zwei gemeinsame Kinder.

kpa