Leonardo DiCaprio
© Getty Images Leonardo DiCaprio

Leonardo DiCaprio War sein Stinkefinger Absicht?

Für Leonardo DiCaprio war der Oscargewinn ein lange ersehnter Triumph. Denkbar, dass der Star neben Freude auch Wut durchblicken ließ

Kein Zweifel: Der Oscar-Abend war für Leonardo DiCaprio die Nacht seines Lebens. Endlich, nach mehr als zwanzig Jahren gewann er die goldene Trophäe als "Bester Hauptdarsteller" in "The Revenant". Er dankte es mit einer emotionalen Ansprache. Und vielleicht mit einem kleinen "Fingerzeig"...

Er ließ seinen Gefühlen freien Lauf

Als der Schauspieler den Award entgegennahm hätte man bei genauem Hinsehen meinen können, dem 41-Jährigen stehen Tränen in den Augen. Doch was man deutlich erkennen konnte, war sein Mittelfinger, den er demonstrativ auf den Urkundenumschlag legte. Zeigt er da der Academy wirklich den Stinkefinger? Auch einige Bekanntheiten nahmen die kleine Geste zur Kenntnis - etwa Tennis-Star Sabine Lisicki, die sich auf Twitter Gedanken über diese Handhaltung machte.

War das etwa Absicht?

Leo selbst hat sich bislang nicht zum vermutlich kleinsten Eklat der Oscar-Geschichte geäußert. Zu vermuten ist ohnehin, dass er jede Absicht abstreiten wird. Wahrscheinlich war diese Geste auch einfach purer Zufall, weil der "Titanic"-Star die Urkunde und den Oscar nur schwerlich in einer Hand halten konnte.