Leonardo DiCaprio: Adam Farrar, Leonardo DiCaprio
© Bulls Press Adam Farrar, Leonardo DiCaprio

Leonardo DiCaprio Drama um seinen Stiefbruder

Gerade müsste Oscar-Gewinner Leonardo DiCaprio die tollste Zeit seines Lebens haben - stimmt leider nicht! Sein Bruder wird per Haftbefehl gesucht

Leonardo DiCaprio, 41, könnte es nach seinem Oscar-Gewinn eigentlich nicht besser gehen: Beruflich befindet er sich auf dem Höhepunkt seiner Karriere und die Models stehen bei ihm Schlange, doch auch in dem Leben des gefragten Schauspielers ("The Revenant – Der Rückkehrer") scheint nicht nur die Sonne. Denn Glück und Freud liegen manchmal so nah beieinander: Sein Stiefbruder Adam Farrar wird in Amerika per Haftbefehl gesucht!

Deshalb wird Adam gesucht:

Der Grund: Die britische "Sun" berichtete, dass er am 18. Februar einen Gerichtstermin versäumte, bei dem er sich für einen Diebstahl verantworten sollte - er und seine aktuelle Freundin Charity Moore wollten Diebesgut im Wert von 900 Euro klauen und wurden festgenommen. Doch jetzt befindet sich das Diebes-Pärchen laut der Publikation allem Anschein nach auf der Flucht und werden per Haftbefehl gesucht.

Leonardo DiCaprio
Newsfeed
Leinwandstar Leonardo DiCaprio muss sich um seinen Stiefbruder Adam Farrar sorgen, der Berichten zufolge festgenommen wurde

Schon wieder Ärger

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Leo um seinen Bruder Sorgen machen muss, da dessen Straftakte bereits furchtbar lang ist: Diebstahl, Drogenbesitz, Angriff auf einen Fotografen, Fahren ohne Führerschein, häusliche Gewalt - Adam scheint wirklich kein Unschuldslamm zu sein und saß bereits mehrfach im Gefängnis. Er soll im Jahr 2000 sogar versucht haben, seine damalige Freundin umzubringen.

Der ewige Kampf

Berichten zufolge hat Leonardo mehrmals - vergeblich - versucht, seinen Stiefbruder zu retten. Doch der soll angeblich schon zu sehr im Drogensumpf stecken und gegen seine eigene Sucht kämpfen. "Leo fühlt mit ihm, aber er ist mit seinem Latein am Ende. Keiner weiß, wo Adam und Charity untergetaucht sind", so ein Insider gegenüber "Daily Mail".

Die ausgesetzte Kaution beträgt 3000 US-Dollar (rund 2700 Euro).