Leonardo DiCaprio

Umweltskandal im Urlaub

Leonardo DiCaprio ist bekannt für sein Umweltengagement. Privat scheint er das jedoch nicht ganz so ernst zu nehmen

Leonardo DiCaprio

Er rettet Tiger, er rettet Wale und setzt sich für den Klimaschutz ein. , 42, stellt sich in der Öffentlichkeit gerne als Retter der Umwelt dar. Nach außen hin wahrt er diesen Schein, im Privatleben sieht das jedoch ganz anders aus.

Leonardo DiCaprio mit Tobey Maguire im Urlaub

Auch ein Hollywoodstar braucht mal Urlaub. Und so verbrachte Leo ein paar tollte Tage gemeinsam mit Kumpel ,42, auf den Malediven. Laut "Radar Online" ließen es sich die beiden Männer im Amilla Fushi Resort so richtig gut gehen. Eine Übernachtung kostet dort mindestens 1.500 Euro. Doch so richtig Partymachen konnte man in diesem Hotel wohl nicht - und genau das wollten die Schauspieler. Also ging es in das nahe gelegene  Amilla Finolhu Resort. Mit dem Privatjet.

Privatjet statt Boot

Und das, obwohl das Amilla Fushi und das Amilla Finolhu nur etwa 30 Kilometer voneinander entfernt sind und man in 30 Minuten mit dem Speedboat von einem zum anderen gefahren ist. "Wir konnten es gar nicht glauben, als wir die Anfrage erhalten haben. Wegen Leos ganzen Kampagnen", sagte ein Insider gegenüber dem Online-Portal. Die beiden Hotels seien miteinander verbunden und das Personal es gewohnt, die Gäste mit dem Boot zu transportieren. Der Informant weiter: "Die meisten Leute finden das toll." Leo gehört offenbar nicht dazu.

Unsere Video-Empfehlung 

Leonardo DiCaprio und Kate Winslet sind seit langer Zeit ziemlich eng miteinander. Jetzt hat sie verraten, was beiden treiben, wenn sie unter sich sind.
© Gala

 

Stilvoll reisen

Im Privatjet der Stars

Über Platzmangel kann sich Michelle Hunziker nicht beschweren, wenn sie sich in die Lüfte begibt. In ihrem XXL-Sessel kann sie es sich bequem machen und die Beine ausstrecken, während sie Nachrichten und Magazine liest.
Wie jede andere normale Frau reist auch Lena Gercke gerne einmal mit viel Gepäck. Wir können das absolut verstehen. Für drei Tage braucht man nun einmal mindestens zehn paar Schuhe.
Wenn das Gepäck an die Crew übergeben ist, hat Lena Gercke nur das Wichtigste bei sich. Ein Buch und Kopfhörer - mehr braucht sie in ihrer privaten Kabine gar nicht.
Da macht die kleine Luna sicherlich große Augen: Sie hat mit Mama Chrissy Teigen und Papa John Legend ein Rollfeld ganz für sich allein.

34


Mehr zum Thema

Star-News der Woche