Lena Meyer-Landrut
© Getty Images Lena Meyer-Landrut

Lena Meyer-Landrut Singwettstreit in Düsseldorf

Der "Eurovision Song Contest 2011" soll in Düsseldorf ausgetragen werden, berichten Lokalmedien. Somit würde Lena ihren Titel nächstes Jahr in Nordrhein-Westfalen verteidigen

Wie Zeitungen der "WAZ"-Gruppe am Freitag (8. Oktober) berichteten, soll das Rennen um den Austragungsort des "Eurovision Song Contests" entschieden sein: Die diesjährige Siegerin Lena Meyer-Landrut darf ihren Titel in Düsseldorf verteidigen.

Die Zeitungen berufen sich dabei auf Informationen aus ARD-Kreisen. Offiziell wurde jedoch noch kein Austragungsort bestätigt. Neben Düsseldorf hatten sich auch Hamburg, Berlin und Lena Meyer-Landruts Heimatstadt Hannover um die Veranstaltung beworben. Üblicherweise findet der internationale Musikwettbewerb in der jeweiligen Hauptstadt des Sieger-Landes statt. Düsseldorf soll vor allem mit seiner guten Logistik gepunktet haben: Für die zahlreichen Künstler und Fans seien genügend Hotelzimmer und ein Flughafen in Sichtweite vorhanden.

Das Finale soll am 14. Mai in der Düsseldorfer Esprit-Arena stattfinden, die beiden Halbfinalrunden sind für den 10. und 12. Mai geplant. Titelverteidigerin Lena-Meyer-Landrut wird dann wieder für Deutschland an den Start gehen.

sst

UPDATE vom 12. Oktober: Heute wurde der Standort Düsseldorf für den Eurovision Songcontest auch von offizieller Seite bestätigt. "Sowohl die optimalen Produktionsbedingungen als auch die niedrigeren Kosten haben den Ausschlag gegeben. Die ARD steht geschlossen hinter dieser Entscheidung," sagte der ARD-Vorsitzende Peter Boudgoust zur Abstimmung der Intendanten. Auch die Euröpäische Rundfunkunion (EBU) gab ihr Einverständnis.