Brandi Glanville, LeAnn Rimes
© Getty Images Brandi Glanville, LeAnn Rimes

LeAnn Rimes Schlechte Stiefmutter?

LeAnn Rimes und Brandi Glanville, die Ex von Eddie Cibrian, liegen im Clinch: Brandis Sohn Mason hatte sich im Haus der Sängerin verletzt und wurde von niemandem informiert

Am vergangenen Wochenende twitterte LeAnn Rimes: "Bin von zuhause geflohen, um Eddie und die Kleinen zu sehen und endete dann in der Notaufnahme! Allen geht es gut, es war nur ein kleiner Kinder-Unfall. Jungen sind eben Jungen." Die ganze Welt über diesen Vorfall zu unterrichten, war für LeAnn offenbar von größerer Wichtigkeit, als die Mutter des Kindes zu informieren. Deshalb raste Brandi Glanville, die Exfrau von LeAnns Freund Eddie Cibrian und Mutter seiner Kinder, vor Wut. "Ich weiß nur, dass ich keinen Anruf erhalten habe. Schlechte Entscheidung! Schlechte Erziehung", äußerte sich die Schauspielerin empört gegenüber "E!News".

Bis heute weiß Brandi angeblich nicht, was ihrem Sohn Mason an dem Morgen in LeAnns Haus genau passiert ist. "Mason hat mir nur erzählt, dass er auf LeAnns glattem Holzfußboden hingefallen ist. Eddie kümmerte sich nicht darum, mich zu informieren. Als ich dann später bei Masons Fußballspiel war, bekam ich eine Nachricht von Eddie. Mason sei den ganzen Morgen in der Notaufnahme gewesen und würde deswegen nicht spielen."

Der Sprecher von LeAnn Rimes betonte zwar, die Sängerin und ihr Freund seien nach dem "kleinen Ausrutscher" die ganze Zeit bei Mason gewesen, der nun wieder lachen könnte, doch Brandi glaubt, LeAnn und Eddie hätten sich alles andere als richtig verhalten. Und ihre Kinder seien nicht gut bei den beiden aufgehoben. Es sei schließlich nicht das erste Mal, dass ihre Jungen sich während eines Wochenendes bei LeAnn, verletzt hätten. "Das letzte Mal, als sie die Jungen hatten, musste Jake mit sieben Stichen genäht werden." Zwar sieht sie ihre Söhne nicht in Gefahr, aber etwas anderes: "Das einzige was in Gefahr ist, ist unsere gemeinsame Erziehung, wenn LeAnn sich in alles einmischt und Eddie nicht erlaubt, mich anzurufen."

Hört sich nach einer komplizierten Konstellation an und erinnert ein wenig an den Streit, der kürzlich zwischen Sienna Miller und der Ex ihres Freundes Jude Law entbrannt war. Sienna hatte der Tochter von Sadie Frost die Haare abschneiden lassen - ohne Einverständnis der Mutter. Sadie twitterte danach wutentbrannt: "Ich denke, Du solltest Dir eigene Kinder zulegen und denen die Haare schneiden" - der Auftakt zu einem schlimmen Zickenkrieg.

Und auch zwischen LeAnn und Brandi liegt eine Versöhnung in weiter Ferne. Die Sängerin äußerte sich kürzlich erst: "Es ist nicht Brandis Sache, mir zu sagen, wie ich mich verhalten muss. Ich respektiere sie als ihre (Mason und Jakes) Mutter, aber sie muss verstehen, dass sie zu meinem Leben gehören. [...] Ich befinde mich in einer sehr harten und herausfordernden Rolle ... ich behandele sie wie meine eigenen Kinder, weil ich sie auch so liebe wie meine eigenen."

rbr